Donnerstag, 15. September 2011

Alles eine Frage der Etikette(n)

Unsere Tagesmutter konnte am Geruch der Kleidung erkennen, wem welche Hose oder welches Shirt gehört. Cool, was?! Da musste ich mir keine Gedanken über irgendwelche Etiketten machen.

Nun haben wir aber ein Kindergartenkind. Ich gehöre nicht zu den Super-Mamis, die sich schon Wochen vor Kindergartenstart mit Klebe- und Bügeletiketten mit dem Namen ihrer Kinder ausgestattet haben. Ich renne zur Zeit morgens immer mit einem Edding `rum und kontrolliere hektisch, ob ich auch alles ordnungsgemäß beschriftet habe. Da übersieht man schon mal was.  Deshalb habe ich mahnenden Worte der Kindergärtnerin auf dem Elternabend auch sehr zerknirscht und persönlich aufgenommen "Bitte alle Sachen der Kinder mit ihrem Namen versehen."

Ok. Gleich am nächsten Abend habe ich ein kleines UFO aus meiner Nähecke geholt und bereit gemacht für den Kindergarteneinsatz.  Soll mir doch keiner nachsagen, dass ich die Wünsche des Kindergartens nicht ernst nehme!



Der einfache Schnitt ist aus einer älteren Beilage der Freundin, der Stoff ist (natürlich) recycelt aus einer Jeans von mir, das kleine Monster ist ein fertiger Aufnäher von Karstadt. Die applizierten Buchstaben sind auch aus dem Jeansstoff - aber mit der linken Seite nach oben.

Die Jacke ist schon vor einiger Zeit nach einem Burda-Fertigschnitt entstanden, komplett gefüttert mit Interlock.










































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!