Mittwoch, 14. Dezember 2011

Zubehör zur Kinderküche



Es gibt so viele Möglichkeiten, etwas selber für die Kinderküche zu machen. Die einfachste und preiswerteste ist jedoch ein Blick in die eigenen Schränke und Recyclingbehälter. Da finden sich schöne Dosen und Plastikflaschen, die man nur gründlich abwaschen muss. Kinder lieben es, wenn sie genau dieselben Produkte in ihrer Küche haben wie Mama. Da kann man auch immer wieder für Nachschub sorgen. Eine sehr schöne Idee habe ich bei i make stuff gefunden: einfach Etiketten von Dosen oder Gläsern auf kleinere Behältnisse kleben und mit breitem Paketklebeband laminieren.

Manchmal finden sich auch kleine Haushaltsgegenstände, die man dem Nachwuchs abtreten kann. Bei uns ist es die "Gemüse-Kiste" aus der Oster-Deko und diese kleine, alte Pfeffermühle, die aus dem Haushalt meiner Oma stammt - also mindestens 70 Jahre alt.



Ich habe eine ganze Menge Obst und Torte gebastelt: Schöne Bilder
ausschneiden, laminieren, wieder ausschneiden, auf Filz nähen und noch einmal ausschneiden.
Die Bilder habe ich aus einem Kochbuch vom Recyclinghof - 1 €.




Schnell und preiswert geht auch Salzteig. Bei uns gibt es Brotteile und eine ganze Gemüsekiste mit Möhren, Kartoffeln und Pilzen.




Ich habe die fertigen Teile ein paar Tage an der Luft vortrocknen lassen. Dann wurde ca. 4 - 6 Stunden im Ofen gebacken. Erst bei 50 ° C dann immer mal wieder erhöhen auf bis zu 100 ° C. Zu heiß sollte es nicht werden. Ich hatte die Temperatur auf 150 ° C erhöht - da platzte mir eine Kartoffel mit lautem Knall, andere Teile bekamen Risse. Also lieber langsam, bei niedrigeren Temperaturen backen. Die konkrete Backdauer hängt davon ab, wie dick die Teile sind

Macht zwischendurch den Drücktest. Man merkt, ob der Teig innen noch feucht und weich ist.  Wenn alles gut ausgekühlt ist, werden die Sachen bemalt und lackiert. Das Gebäck habe ich nur lackiert.

Selbstgenäht sind Utensilios, Geschirrtuch, Stoffkörbe und Kochlappen. Körbe und Utensilios sind mit weißem Wachstuch gefüttert. Das sorgt für Stabilität.

Wer noch mehr Anregungen und Ideen braucht schaut mal bei Catherine von Hüggelig vorbei. Sie sammelt  selbstgemachte Kinderküchen in ihrem Blog. Und auch bei ohdeedo wird man immer wieder fündig, wenn es um nette kreative Ideen geht. Recht aktuell ist z.B. dieses tolle Teil.

Was auch immer Ihr macht: viel Spaß dabei!

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin,
    Hoffentlich schaffe ich es heute, diesen Kommentar zu senden...

    Wunderbare Anregungen!
    Die Küche ist der Oberhammer!!
    Alles Gute für Dich!
    M.

    AntwortenLöschen
  2. Backwaren aus Salzteig.
    Auf der Liste!
    Danke!!
    ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!