Sonntag, 15. Juli 2012

Nur eine Kleinigkeit








Eine Kleinigkeit im wahrsten Sinne des Wortes möchte ich Euch heute zeigen. Ein kleines Buch mit hübschen Zeichnungen verwandelte sich in eine kleine Mappe mit 10 Aufklebern und 4 Postkarten. Ein perfektes kleines Geschenk für zwischendurch für einen lieben Menschen.

Die Mappe ist nach bewährter Methode wieder mit Textilklebeband entstanden.
Für die Aufkleber habe ich die Motive grob ausgeschnitten und dann auf das doppelseitige Klebeband geklebt - und zwar mit der guten Seite nach oben. Anschließend das Motiv mit der Schere ausschneiden. Hätte ich einen Jumbostanzer, hätte ich den hierfür glatt genommen. Kann ja noch werden.








Die kleine Aufbewahrungstasche ist nur an den Rändern gefaltet und aufgeklebt.







Für die Karten habe ich zunächst die Buchseiten begradigt und sie dann vollflächig mit Klebstoff auf farblich passenden Karton geklebt. Dann habe ich sie mit kleinem Rand ausgeschnitten.






Kommentare:

  1. Da geht mir doch schon wieder das Herz auf, wie süß ist das denn?
    Beste Grüße, liebe Kirstin, von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine süße Idee.
    Wobei ich es wahrscheinlich nicht fertiggebracht hätte, so ein schönes Kinderbuch zu zerschneiden, weshalb die sich hier auch stapeln, obwohl eigentlich zum zerlegen gekauft... *seufz*
    Die Idee mit den Aufklebern ist so schön...

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bekomme schon wieder fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen. Nach dem Heinzelmännchenbuch habe ich überlegt, ob ich überhaupt noch mal Bücher verbastele. Es tat mir im Nachhinein so leid, dass ich da ein Buch zerschnippelt habe, dass vielen am Herzen liegt.
      Aber diesmal habe ich zumindest vorher recherhiert und habe festgestellt, dass man es im großen Versandhaus für 0,01 € zzgl.Porto bekommt. Zumindest könnte man es also relativ einfach noch mal beschaffen ...

      Liebe Grüße von Kirstin

      Löschen
    2. Wahrscheinlich bist Du auch einfach nicht für die Askese gemacht. ;-)

      Löschen
  3. Liebe Kirstin,
    ich finde deine Buchbasteleien auch herzallerliebst.

    Mir selbst ginge es wohl wie Katja schreibt.(Nun ja, hat vielleicht mit meinem ersten Beruf zu tun, das Bücher zerschneiden einem gefühlten "Sakrileg" nah kommt.) Aber wenn ich dann das Fertige hier sehr (auch deine Wichtelei), bin ich sehr begeistert.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist sehr süß!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kirstin, es sit ja kein schönes Buch mehr vor dir sicher , hihi, es sieht sooo schön aus!
    lieben Dank für deinen Gruß, ich komm grad wenig zum bloggen... herzlichen Glückwunsch zum Ereignis in deinem letzten Post, du hast einen sehr schönen und vielseitigen Blog!
    liebe Grüße und einen schönen Wochenstart, wünscht dir die JULE

    AntwortenLöschen
  6. diese idee ist zauberhaft von dir und das ergebnis weckt wünsche;)ich hätte auch kein schlechtes gewissen beim bücherzerschneiden...für mich sind bücher lebendig und damit der veränderung ausgesetzt;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  7. Diese Gesichter kommen mir doch sehr bekannt vor. Bestimmt bin ich den Zeichnungen in meiner Kindheit mal begegnet ;) Und so glaube ich, dass sich auch heute ein Kind drüber freuen wird. Besonders Aufkleber fand ich immer toll. Wobei ich sie wie Schätze bewahrt habe. Meine Kleine ist da eher praktisch veranlagt und würde sie sicher gleich zu einer Kollage verkleben ;)

    Ja Bücher. Mir geht es da ähnlich. Wobei du recht hast, es handelt sich ja nicht um das letzte Buch auf Erden und wenn es eine neue schöne Bestimmung erhält. .. Ich denke mal, wenn es ein Erinenrungsstück aus deiner Kindheit wäre, dann hättest du es wohl nicht zerschnitten ...

    P.s. zum Maulwurf. Ja ich bin überrascht, einige Leser fanden das wohl Grenzwertig und nicht zwingend »schön«. Was mich etwas verwundert. Wenn man sich in der Kunst umsieht, gibt es viele Maler, die sich von morbieder, melancholischer »Energie« begeistern lassen. Wenn man mal an die alten Ölschinken Stillleben denkt, mit den toten erbeuteten Tieren. Zum Kreislauf des Lebens, gehört diese Lebensphase oder eher Nichtlebensphase dazu.

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  8. Wie immer, eine hübsche Idee und selbst für uns Erwachsene soooo süß!! ;-)
    Ich bin auch ein Büchersammler und kann, auch wenn sie noch so zerpflückt sind, kein Buch zerschneiden. Und dabei kann es doch eigentlich nur besser werden! ;-) Und nach deinen Anleitungen sogar viiiieeeel schöner!!!

    Mach weiter so, trotz schlechten Gewissen!
    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Vielen lieben Dank, das freut mich rießig!
    ja, dein Sohn wird bestimmt auch mal ein Kreativer, da kannst du dich jetzt schon auf deine Geburtstagsgeschenke freuen :)

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sieht wunderschön aus!! Ganz tolle Idee!!

    LG, Tante Grete
    tantegrete.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Die Bilder sind wundervoll.
    Tolle Ilustrationen.

    GLG Conny

    AntwortenLöschen
  12. Meine Güte, was für eine schöne Sache!
    Ich wäre ja schon gar nicht auf die Idee gekommen, daher bewundere ich solch tolle Dinge bei anderen umso lieber.

    Oh, für's Zerschnippeln müsste ich mich vermutlich auch erst einmal überwinden, aber wenn dann sowas Schönes dabei herauskommt - wow!

    Lieben Gruß*

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kristin,

    Ich liebe diese kleinen Büchlein von Joan Walsh Anglund. Ohnehin bin ich eine leidenschaftliche Kinderbuchsammlerin, und daher wäre es wohl auch mir nicht so leicht gefallen, einen solchen kleinen Schatz zu zerschnippeln... Aber Du hast schon recht, man kann es ja noch bekommen. Und Deine Bastelei ist eine unheimlich süße Idee, und Dir zudem überaus gut gelungen. Sei's drum! ;)

    Ein herzlicher Gruß!

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schöne Idee! Wem das Zerschneiden von Büchern wehtut: ich habe früher immer die Bilder aus meinen abgelaufenen Schülerkalender herausgeschnitten, da er eh weggeschmissen wurde aber die Bilder so niedlich waren. Auch normale Notizkalender gibt es häufig mit Bildern die einen das ganze Jahr über erfreuen. Farbige Kalender besitzen also auch einen doppelten Nutzfaktor :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!