Montag, 27. August 2012

Stoffmanipulation im August







Vier Kissen habe ich im Rahmen dieser Aktion schon genäht. Mein Ziel war es, unsere Tagesdecke auf dem Bett mit ein paar Kissen optisch etwas aufzupeppen. Ein fünftes Kissen sollte nun den Abschluss bilden.

Ich habe mich von dem Buch "Stitch Magic" von Alison Reed inspirieren lassen. Und dort ging ich wieder auf die Suche nach einer Idee für mein letztes Kissen.  Es sollte etwas Besonderes werden, etwas dass die anderen Kissen und die Tagesdecke optisch miteinander verbindet.






Blöd war nur, dass ich keine Idee hatte, was ich machen sollte. Dann las ich in dem Buch das Zauberwort: "Narrow bed throw"! Ich drapierte die Rest des grauen Stoffs auf dem Bett und legte die Kissen dazu. "Kleiner Bettüberwurf" klingt vielleicht nicht besonders spannend - aber genau das hatte ich gesucht!






Für einen einheitlichen Look habe ich zunächst für alle Kissen eine einheitliche Füllung genäht. Dann wurde der graue Stoff zu einem langen Schal vernäht und mit schlichten Ornamenten bestickt. An den Rändern kamen wieder  Streifen  aus dem gefilzten Kaschmir.
Für die Rückseite habe ich eine alte Wolldecke zerschnitten.

Ich finde, das Bett sieht jetzt auch tagsüber sehr einladend aus.  Den kleinen Überwurf kann man sich auch mal um die Schultern legen, wenn man abends noch liest. Oder zusammenrollen als Nackenstütze. Eigentlich ein ganz praktisches Teil.





In "Stitch Magic" werden noch einige Techniken vorgestellt, die ich mit dem festen grauen Stoff nicht umsetzen konnte.  Darum überlege ich mir nun für die nächsten Monate der Stoffmanipulation ein neues Projekt.

Was die anderen Damen in diesem Monat  gestaltet haben, könnt Ihr wie immer bei Suschna sehen. 
Es gibt Geblümtes, Gezacktes, Gesmoktes, Gemaltes. Wie immer die geballte Inspiration!






Kommentare:

  1. Liebste Kirsten,
    auf meinem Näh-Niveau versteh ich da leider nur die Hälfte, aber wie großartig das aussieht, kann jeder erkennen.
    Hinreissend!
    Sei liebst gegrüßt, einen wunderbaren Tag für Dich, Du Künstlerin.
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Kirsten, das alles sieht mal wieder ganz wundervoll aus und die Farben sind herrlich. Wenn man die Kissen von weitem sieht, dann wirkt es wie anthrazit und das mag ich sehr gern. Nicht ganz so dunkel wie reines schwarz und dennoch Kontrast genug, um andere Farben noch kräftiger wirken zu lassen. Das mit der Nackenrolle ist eine gute Idee, da werd ich mir wohl auch mal ein paar nähen, die ich dann immer mal tauschen kann.
    Danke für diesen Denkanstoß!

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe der Kissen ist auch in natura ein etwas dunkleres Grau. Ich glaube, dass ich Grau künftig häufiger verwenden werde. Es lässt tatsächlich alles sehr schön strahlen.

      LG, Kirstin

      Löschen
  3. Liebe Kirstin, ich bin ein wenig wehmütig, weil das ja wohl der finale Streich des Projekts war. Ich habe jedes einzelne Kissen bewundert. Nun, wo sie sich auf dem Bett niedergelassen haben, ist das Tetrapackdeckelrecyclingkissen mein neuer Liebling. Es passt so wunderbar zur Tagesdecke. Hach. Schön.
    Bin sehr gespannt auf neue Projekte..., herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht supereinladend aus. Die Farbkombi gefällt mir supergut und die Ideen für die Kissen sind herrlich.

    Liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so schick aus! Tolle Farben und tolle Qualität.

    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt ist alles wirklich rund, ein perfektes Ensemble. Wobei ich ehrlich sagen muß, dass mir die Kissen in dicker noch besser gefallen haben, aber ich stehe eben auf üppige Formen. :-)
    Und die Idee den Kleinbettüberwurf als Schultertuch zu verwenden, den finde ich wunderbar - vor allem, weil mir die Ornamente so gut gefallen.

    Herzlich,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß was du meinst. Aber leider war die Füllung der Kissen vorher teilweise nur Improvisation (zusammengerollter Stoff etc). Es ist nicht einfach eine einheitliche Kissenfüllung für so verschiedene Formate zu finden. Ich denke gerade darüber nach, jeweils noch ein zweites selbstgemachtes Innenkissen hinein zu stecken.

      LG, Kirstin

      Löschen
  7. Die Kissen sehen klasse aus! Aus welchem Material sind denn die gelben Kügelchen? Auch Stoff?
    Der Überwurf bildet einen tollen Übergang zwischen Tagesdecke und Kissen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin hin und weg! Das sieht klasse aus. Und der kleine Überwurf ist ja wirklich das I-Tüpfelchen, das sonst gefehlt hätte.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kristin,
    ich bin absolut begeistert von deinen supertollen Ideen, es passt alles einfach WUNDERVOLLST zusammen!Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  10. Solche "Bettläufer" kenne ich auch aus Hotels. Sie haben ja den Vorteil, dass sie das Bett tagestauglich machen und dennoch schnell wieder beiseite gelegt sind. Das Ensemble kommt so sehr gut zu Geltung. Toll, dass du noch mehr aus Stitch Magic machen willst.

    AntwortenLöschen
  11. Ein wunderschönes Endergebnis :)
    Naja, ich fürchte, bis zum Herbst dauerts nicht mehr so lang, und wenn das Semester erst mal wieder läuft, ist auch weniger zeit zum werkeln da. Außerdem darf fast jede Deko das ganze Jahr da stehen (auch wenn das zu Platzproblemen führt).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht wirklich toll aus, habe mir jedes einzelne Kissn genau angesehn und muss sagen mir gefällt am besten das längliche mit Falten.
    Ich stimme der Raumfee zu und würde sie mir ein µ dicker wünschen,
    aber das ist Meckern auf ganz hohem Niveau.
    Die Farben, die Formen, die Stickerei und alles durch den schmalen Überwurf verbunden, ein Traum.
    Das schreit nach Nachahmung.

    Beste Grüße, Christoph

    AntwortenLöschen
  13. Von den kleinen Bettüberwürfen hatte ich mir vor Jahren auch schon einmal 2 gemacht. Bei mir einfach nur ein gemusterter Stoff. Eine tolle Idee, denn so konnte ich mein Schlafzimmer immer nach Gusto gestalten, ohne die große Bettdecke zu ersetzen. Und mit den Kissen sieht es bei dir einfach traumhaft aus. Und den Dingen immer mehrere Verwendungen zu geben (Schultertuch), das ist ist ja ganz nach meinem Geschmack...! ;-)
    GLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Hi, Du hast ja super Ideen, weiß gar nicht, was ich mir zuerst anschaue. Habe jedenfalls noch etwas auf Deinem Blog zu tun ;-))))
    Ich mache gerade eine LinkParty

    http://artof66.blogspot.de/2012/08/linkparty-1.html

    Vielleicht magst Du ja mitmachen? Würde mich riesig darüber freuen.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  15. Ganz toll abgestimmt in Farben und Techniken für den Bestimmungsort, obendrein funktional. Die Fläche auf dem länglichen Kissen gefällt mir in der Gruppe am besten.
    Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!