Sonntag, 23. September 2012

Herbst - Färben mit Rainfarn und Stempeln mit Blättern





Mittlerweile kann man es einfach nicht mehr wegdiskutieren: es ist Herbst. Und das macht Lust auf in bisschen neue Deko.

Vor Kurzem hatte unsere liebe Raumfee ein Posting über Rainfarn.  Nach dem Lesen blieb in meinem Gehirn hängen: damit kann man färben. Ich habe recherchiert, habe nach Anleitungen geforscht und gelesen, dass man nicht unbedingt zusätzliche Chemikalien braucht, um loszulegen.  Interessant war auch, dass nicht nur die Blüten zum Färben genommen werden können.  Die ganze Pflanze kann in den Topf! Es muss auch nicht besonders frisch sein. Im Gegenteil: man kann den Rainfarn trocknen und dann Färbesud daraus kochen.

Das sind doch optimale Voraussetzungen für ein kleines Färbeexperiment! Also habe ich auf dem Heimweg zwischen Büro und Kindergarten eine große Tüte Rainfarn geschnitten.
In den größten Topf, den ich auftreiben konnte, habe ich alles klein geschnippelt und 3 Stunden gekocht. Unglaublich,was da für ätherische Öle freigesetzt wurden. Unser ganzes Haus roch intensiv nach Kräutertee und sogar mein Kaffee schmeckte nach Tee.

Dann durfte der Sud über Nacht abkühlen und weiter durchziehen. Am nächsten Morgen habe ich das Kraut entfernt und ein halben  Bettbezug in den Färbesud gelegt. Es kam noch etwas Wasser dazu, damit alles bedeckt ist und weil noch Platz im Topf war, habe ich den Stoff mit einigen Pflanzen abgedeckt. Nun wieder 3 Stunden kochen und intensive Düfte im Haus. So langsam hatte ich Sehnsucht nach einer Tasse Kaffee ohne dieses Extra-Aroma.




Ich habe den Stoff dann mehrfach gespült und dem letzten Spülwasser etwas Essig hinzugesetzt. Das macht man doch sonst auch, wenn die Farbe halten soll, oder?  Das Gelb ist anders als gedacht aber sehr schön herbstlich und natürlich. Es ist auch nicht ganz so gleichmäßig wie beim Färben in der Waschmaschine.  Aber dafür, dass es ein Experiment war, bin ich sehr zufrieden.

Weil es draußen sonnig war habe ich mich dann mit meinem gelben Stoff und Acrylfarbe auf die Terrasse gestellt und habe ihn mit Herbstblättern bestempelt: Blätter der Zaubernuss, Ahorn, Gleditsia und Eselsdistel.




Die Farbe sollte nicht zu dick aufgetragen sondern mit ein paar Tropfen Wasser verdünnt werden. Die Farben verlaufen dann besser auf dem Blatt. Am besten macht man vorher ein paar Probedrucke.
Zum Fixieren die Farbe mit dem Bügeleisen auf höchster Stufe ein paar Sekunden bügeln.

Nachtrag: Es kamen Fragen zu der Acrylfarbe und ob man sie tatsächlich für Stoff nehmen kann.  Ich sehe bei Lillith Rose immer wieder, wie sie Acrylfarbe für ihre wundervollen Kreationen verwendet.
Zum Beispiel hier. Schaut ihren Blog an und Ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, was man mit Acrylfarbe alles machen kann.

Meine Stoffe habe ich zu 4 Tischsets vernäht. Kleiner Trick: Ich habe die Sets mit Volumenvlies gefüttert.  Zum Schluss wurden sie noch mal auf höchster Stufe gebügelt. Das Volumenvlies  verändert dabei seine Konsistenz. Es wird schön fest und griffig und hat nicht mehr ganz so viel Volumen. Also perfekt für ein Tischset.

(Ja, diese Entdeckung habe ich zufällig gemacht.  Am Ende der Arbeit nur noch mal schnell bügeln und - ZISCH! - Volumenvlies platt.  Erst habe ich geflucht - doch dann war ich sehr froh mit diesem Ergebnis.)


Kommentare:

  1. Liebe Kirstin, wie schön - ich wälze schon seit Wochen Blätter zum Drucken in meinen Gedanken hin und her. Mir gefällt das Ergebnis außerordentlich. So natürlich! Wie hast Du die Blätter denn am Ende auf den Stoff gedruckt? Mit einer Walze? Von Hand? Sieht auf dem Stoff so sauber aus. Die Finger so schmutzig? Wie hast Du das geschafft...? Ich hatte vor ein paar Tagen eine ähnliche Stempelei - noch einfacher, aber auch mit Natur pur. Morgen gibt es wahrscheinlich mehr dazu... ;-) Liebe Grüße, Marja, die sich nochmal die schönen Herbstbilder anschaut... so schön, so schön...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das angemalte Blatt vorsichtig auf den Stoff gelegt, ein sauberes Papier darüber gelegt und dann mit der Hand vorsichtig gedrückt. Wenn man ein paar Versuchsdrucke macht, bekommt man ein Gefühl dafür, welche Konsistenz der Farbe (lieber etwas wässeriger) und wieviel Farbe (eher sehr wenig) man braucht. Und es braucht nur wenig Druck.
      Meine Finger sahen wirklich sehr herbstlich aus. Aber irgendwie sieht man mir das immer an, wenn ich arbeite. Voller Körpereinsatz sozusagen ;-)! Handschuhe? Was is`n das?

      LG, Kirstin

      Löschen
    2. Liebe Kirstin, ich halte es ebenso... die Finger brauchen ja auch irgendwie ein Gefühl für die Materie ;-) Ich habe mich nur so gewundert, wie Du das filigrane Blattwerk mit beschmierten Fingern so sauber auf den Stoff bekommen hast. Das Papier ist ein guter Tipp. Hab eben mal wieder bei Brigitte gelinst... sieht ja prächtig aus für Dich! Ich freue mich sehr... für Dich und die rühmliche Klebefolie :-) LG, Marja

      Löschen
  2. Toll, wirklich toll, was Dir immmer wieder für Ideen kommen.Und da ich selber kaum dazu komme, etwas von meinen Ideen zu verwirklichen ist das fürmich Labsaal, u.a. hier vorbei schauen zu dürfen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kirstin,

    Eine wunderbare Idee und das Ergebnis beeindruckt mich sehr.
    Wenn das nicht echt die Lust auf den Herbst bringt.

    Ganz liebe Grüße und schönen Sonntag wünscht Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  4. Siehste, das Färben mit Pflanzen steht auch ganz oben auf meiner Liste, aber dazu komm ich irgendwie nie. Alles schaff ich auch nicht. ;-) Aber ich habe mich sehr arg über deine lieben Worte gefreut, vielen Dank.
    Mir gefällt das zarte Gelb. Bin mal gespannt was Du berichtest, wie es nach ein paar Wäschen ist. Mir gefällt vor allem der Druck mit dem gefiederten Blatt richtig prima, das würde bestimmt auch auf Papier sehr schön aussehen.
    Die Naturkidner haben die Woche ein tolles Buch über das Färben mit Pflanzen vorgestellt, das wollte ich mir mal anschauen udn hoffentlich was lernen. ich hätte da noch zwei große Bettwäschegarnituren zum Färben...
    Hält die Acrylfarbe denn das Waschen aus? Ich dachte immer, das Fixieren mit Bügeln geht nur bei Stofffarbe. Aber oft ist es ja so, dass auch andere Sachen ganz wunderbar funktionieren...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post, liebe Kirstin, Ich habe das mit Kindern schon mal gemacht. Kam gut an und die Kids hatten viel Freude dabei und waren anchließend richtig stolz auf ihre Ergebnisse.
    Ich wünsche Dir morgen einen guten Start in die neue Woche und grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kirstin,

    Das schaut sehr schön aus!
    Bin auch gespannt, was Du nach ein paar Wäschen berichtest.
    Und ich will trotz dieser schönen Herbstimpression doch noch warme Tage und nicht frieren!!

    Bis dann, M.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsten,

    das sieht ja klasse aus. Ich bin auch gespannt, wie es nach mehrmaligen Waschen ausschaut. Die zarte Rainfarngelbfärbung sieht so schön natürlich aus.
    Da bekommt frau richtig Lust, es auch mal auszuprobieren.
    Ich bin auch immer mit vollem Körpereinsatz am Schaffen. Selbst mit Tafelkreide gelingt es mir, mich anzumalen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  8. Schönes Farbexperiment! Die Blattstrukturen gefallen mir sehr. Und ich habe nicht gewusst, dass man mit Acralfarben haltbar auf Stoff malen kann. Das würde ja neue Möglichkeiten eröffnen. Finde es nämlich unwirtschaftlich, dass man für jedes Material Extrafarbe braucht ...

    Ich habe mal der Färberei experimentiert, aber das wurde am Ende leider nicht haltbar, also wasserfest. Irgendwann, wende ich mich der Sache noch mal zu ;)

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kirstin,
    Deine Stempelei finde ich ganz wunderbar. Ein herrliches Bild aus den Farben und Formen der Natur hast Du gezaubert. Gefällt mir sehr, sehr gut
    Hab einen feinen Sonntagabend
    Liebliche Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Ergebnis! Jaja, dass kenn ich auch, wenn aus Missgeschicken plötzlich ganz praktische Dinge erkannt werden ;)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe, süße, wunderbare Kirstin,
    ich danke Dir so sehr für Deine schönen Zeilen und guten Wünsche.

    Und Dein Beitrag ... ist unglaublich. Was für gute Ideen und so schöne Ergebnisse! Das müssen wir hier auch unbedingt mal machen, da sammelt man gleich mit anderem Elan Laub. Ganz ganz toll.

    Sei feste gedrückt. Eine schöne Woche für Dich.
    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht toll aus und ich finde die Farbe wundervoll!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. ich finde du hast immer ein ganz besonderes händchen, was die natur angeht! toll!

    einen schönen start in die neue woche wünscht dir michèle

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kristin,

    Was für ein interessanter und lehrreicher Post, - von der Färberei bis zu dem geplätteten Volumenvlies.
    Toll. :)

    Ein lieber Gruß!

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön sieht das aus, liebe Kristin! Danke für die tolle Idee und Anleitung ....in dieser Sache habe ich mir gerade das Buch "Printed at home" bestellt und werde mich da sicher dran versuchen! Mein Herz hast Du auch schon ....viele Grüße von Swantje

    AntwortenLöschen
  16. Mh, wieder so schöne Ideen! und sogar die Kräuterfärbeküche ist heute dabei.... klasse! richtig schön herbstlich inspiriert! liebe Grüße, schickt die JULE

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!