Dienstag, 4. September 2012

Upcycling - Dienstag # 27

Die Sommerpause ist vorbei und es wird wieder gebastelt was das Zeug hält. Ist das nicht schön?!
Bei mir gibt es heute eine Hakenleiste aus Drahtbügeln. Die Idee zu meinem kleinen Projekt entstand, als ich mit ein paar Bügeln in der Hand nach Möglichkeiten für ihren künftigen Einsatz suchte. (Ihr erinnert Euch vielleicht, dass ich einige davon habe.)
 
 
Ein Bügel ist ein Bügel ist ein Bügel.
Warum soll er das nicht im weitesten Sinne bleiben? So verband ich einige meiner drahtigen Freunde zu einer starken Bügelgemeinschaft. Sie haben jetzt eine tragende Rolle in meinem Nähzimmerchen übernommen. Und das machen sie richtig gut!
Man braucht dafür 5 Drahtbügel, Isolierband, Zangen und Material zum Verschönern, evtl. etwas Klebstoff.
 
 
Ich habe zuerst die Bügel auf dem Tisch arrangiert, bis ich mit der geometrischen Form zufrieden war. An den Kreuzungspunkte der habe ich sie mit Isolierband verbunden. Isolierband ist gut geeignet dafür, weil es dehnbar ist, weil man es schön straff um den Draht wickeln kann und weil es dann auch gut klebt.
Die erste Verbindungstelle ist die schwierigste, weil das ganze Drahtgeflecht noch sehr rutschig und instabil ist. Aber je weiter man voran kommt, um so stabiler und fester wird die ganze Konstruktion. Besonders wichtig: richtig straff und fest wickeln.
 
 
 
Wenn alles gut verklebt ist, kann man die Haken herausbiegen. Das habe ich ohne Werkzug gemacht. Es lässt sich im Einzelnen schwer beschreiben und der Vorgang lässt sich auch auf Fotos schlecht dokumentieren (weil mal wieder die dritte Hand fehlt). Aber ich denke, wenn man sich die Fotos von den fertigen Haken ansieht und ein bisschen probiert, bekommt man es hin.

 
Die Aufhängung wird von einem anderen Bügel abgeknipst und dann mit einer Zange um das obere Ende der neuen Hakenleiste gezwirbelt.

 
Eigentlich ist die Hakenleiste jetzt fertig. Aber natürlich ist es schöner, wenn man das Isolierband noch etwas versteckt. Ich hatte mich für rotes Wildleder entschieden, aber es geht natürlich auch Stoff, Wolle, Spitze, Masking Tape. Einfach schön straff wickeln und bei Bedarf Anfang und Ende mit einem winzigen Klecks Klebstoff fixieren.

Meine Hakenleiste hängt im Nähzimmer und kann eine Menge aushalten. Zum Abschluss daher noch ein kleiner Eindruck vom Einsatz.

 

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin,
    was für ein cooles und praktisches Teil! Auch im Einsatz sieht es richtig amtlich aus.
    Sei allerliebst gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie machst du das eigentlich, dass du immer sooooo schnell bist?! Ich bin echt beeindruckt. Gerade gepostet - schon bei Pinterest an der Pinnwand. Super-Women? Bestimmt.
      Liebe Grüße von Kirstin

      Löschen
  2. Du bist einfach zu Recht bei Brigitte nominiert - eine tolle Idee mit minimalem Materialeinsatz ist das wieder!
    Ich sollte wohl auch mal was in die Reinigung bringen, damit ich an Drahtbügel rankomme...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ganz, ganz toll.... praktisch und echt hübsch :)
    Mal schauen, ob ich noch-nicht-verrostete Bügel finde...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kirstin, Du hast wirklich geniale Ideen. Und wäre ich jetzt gerade nicht sehr faul,würde ich das sofort auf der Stelle nachbauen.

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr praktische und gleichzeitig gut anzusehende Idee ist das! Finde ich toll.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  6. Wie praktisch! Nun bleiben noch hundertunddreiundzwölfzig... bin gespannt, was aus denen wird ;-) lg, marja

    AntwortenLöschen
  7. Da scheint wohl gerade etwas in der Luft zu liegen, dass die Autos sich so gerne irgendwo reiben wollen :-) danke für dein Mitgefühl, du hast das meinige auch! Und diese Kleiderbügelsache ist mal wieder extrem kreativ, es lebe das Upcycling!
    Einen (trotzdem) schönen Abend und ganz Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kristin,
    es ist unglaublich was du dir immer alles einfallen lässt ;o), die Idee ist grandios!!!!Ein ganz,ganz dickes Kompliment von mir!Liebste Grüße,Petra

    Ps.:Ja, das Papier ist einfach an den Stoff genäht ;o).

    AntwortenLöschen
  9. DAS ist genial! Oh, diese Idee wird mir noch sehr zu Nutze kommen (ich werde Berichten)!! Ich hatte da mal was ähnliches konstruiert (und doch völlig anders...) aber auf DIE Idee wäre ich nie gekommen - Chapeau!
    Das Heftchen kannste für Deine Nichte sicher schnell mal machen (der Lütte ist jetzt anderthalb, altersmäßig wäre es also sicher perfekt). Und für Dein Sohn sieht mir vom Alter her so aus als hätte er vielleicht Spaß dran selber Zeuch auszuschnibbeln und ein richtiges Buch(!) zu machen?
    Grüß Dich lieb
    Nike

    AntwortenLöschen
  10. tolle idee!!
    ich hoffe, ich kann hier jetzt mal öfter reinschauen.
    lg elke

    AntwortenLöschen
  11. Und es wirkt, als sei es ausbaufähig. Nach allen Seiten! In unserem Haushalt gibt es, glaube ich ... keinen einzigen Bügel derart ;) Kann ja noch werden. Deine Konstruktion gefällt mir und das Potential erst recht ...

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  12. Hey, wie praktisch. Und dazu sieht es aus wie ein modernes Designerteil! Ich finde deine Anleitung echt klasse, vielleicht willst du sie ja bei www.mach-mal.de veröffentlichen? Ich bin dort Administratorin und würde mich über deinen Beitrag sehr freuen! Schau doch mal vorbei! Liebe Grüße von Maral

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!