Dienstag, 4. Dezember 2012

Sterne, Sterne, Sterne







Mit meinem Adventskranz war ich ein bisschen spät dran.  Nachdem ich im letzten Jahr diesen Kranz aus Jeans gemacht hatte, sollte es  etwas ganz anderes werden. Strohrohlinge in meiner Wunschgröße waren ausverkauft, aber den Kerzenhalter vom letzten Jahr hatte ich noch. So wurde erst mal wilder Wein im Garten geschnitten und damit das Gestell des Kerzenhalters umwickelt. 

Dann kam ganz viel Natur dazu: Tanne, Illex, Erle, ein paar Hagebutten, Moos, verblühte Hortensie und Bucheckern. Mit der Heißklebepistole ist das alles kein Problem. Dazu wollte ich erst cremefarben Kerzen nehmen, habe aber dann diese in einer seltsamen grau-beige-schlamm Mischung gefunden und fand sie perfekt.











Garniert wurde mit silbernen Sternen aus Teelichthülsen. Damit ist mein Kranz natürlich ein Kandidat für den Upcycling-Dienstag. Gesehen hatte ich ähnliche Sterne in der letzten Woche bei Frau Zauberpunkt. Und da hier noch ca. 80 leere Teelichthülsen vorhanden waren, habe ich sie kurzerhand zu 80 Sternen verarbeitet. Ein Teil davon landete auf dem Kranz (geklebt mit Heißklebepistole).









Andere wurden paarweise und mit Bindfaden dazwischen verklebt zu Anhängern, einige mit Schaschlikspießen zu Steckern für Blumentöpfe, eine kleine Girlande für das Küchenfenster gab es auch noch (habe ich vergessen zu fotografieren).









Bei meinem letzten Werk mit etwas Treibholz sind dann endgültig die kreativen Pferde mit mir durchgegangen und ich beschloss erstmal aufzuhören ;-).

 
 




Apropos kreativ - mit diesem Rundumschlag bin ich heute auch wieder mit dabei beim Creadienstag.


Kleiner extra Tip: Die Sterne werden am schönsten, wenn die Zacken möglichst gleich groß sind.  Frau Zauberpunkt hat in ihrer sehr genauen Anleitung Sterne mit  8  Zacken gemacht. Ich wollte aber welche mit 5 Zacken. Dazu habe ich den Umfang der Hülsen ausgemessen und durch 5 dividiert. In dieser errechneten Länge habe ich ein Stück Masking-Tape zugeschnitten. Das habe ich dann aufgeklebt und dort den Rand eingeschnitten, wieder abgemacht, an der Schnittkante neu aufgeklebt und am anderen Ende wieder eingeschnitten usw. usw. Man kann das Stückchen Masking-Tape für mehrere Sterne verwenden. und wenn es nicht mehr klebt, nimmt man einfach ein neues Stück.


Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich etwas mit Teelichthülsen gemacht habe. Ich habe schon damit gehäkelt, sie wurden als  Pailletten auf mein Kissen genäht, sie wurden zu Zierelementen an Lampe und Dose, wurden zu Weihnachtskugeln an meinem Papp-Weihnachtsbaum und nun zu Sternen. Angeregt durch Petras zauberhafte Miniaturen (z.B.hier) hatte ich damit begonnen, die leeren Hülsen zu sammeln und zu verarbeiten. Danke Petra - das war ein wirklich guter Tip! 
Und weil ich selber immer wieder erstaunt bin, wie vielseitig diese kleinen Dinger sind, erkläre ich sie heute offiziell  zu meinen  Helden des Alltags







Kommentare:

  1. Schöne Idee ;-).

    Trag mich gleich mal als neuer Leser bei dir ein dein Blog gefällt mir.

    Vielleicht magst du meinen Blog auch mal besuchen kommen ?

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Die Sterne aus den Teelichthülsen ist eine suüer tolle Idee. Der Kranz gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße , éva

    AntwortenLöschen
  3. Superschöne Sterne hast du gebastelt. Meine Version sieht lange nicht so ordentlich aus, da ich sie immer frei Hand schneide.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. oh wow! er steht und glänzt und ist herrlich!

    liebe adventsgrüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir sehr gut, kein Schnick Schnack, schön natürlich.
    Viele Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Lieblingskirstin,
    ich hab so viel Spaß an dieser großen Auswahl von wunderschönen Verwendungsmöglichkeiten, ganz ganz toll!
    Sei gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  7. Toll! Die Idee mit den Teelichterhülsen ist genial.
    Damit hast du schön öfters tolle Sachen umgesetzt.

    AntwortenLöschen
  8. Deine Sterne gefallen mir sehr gut:-)... danke fürs Verlinken! Sei ganz lieb gegrüsst
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Eine super Idee, und wunderschön geworden sind sie auch noch :-)

    Liebe Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kirstin,

    ich staune immer wieder aufs Neue was du aus scheinbar "Nichts" zauberst!!!

    Auch die Idee mit den Styropor-Kügelchen ist einfach top!

    Beide Ideen hab ich gleich mal für die Adventsdeko im nächten Jahr gepint. Für dieses Jahr bin ich fertig (na ja, mein Mann meint dann immer mal irgendwann dass es nun genug weihnachtlich wäre... :-)

    Liebe Grüsse, Tina


    PS: hast du schon die Ideen mit den leeren WC-Rollen auf verschiedenen Blogs gesehen? Find ich auch hinreissend!

    AntwortenLöschen
  11. Dein Teelichterrecycling habe ich mir gerade in allen Versionen zu Gemüte geführt. Die Sterne finde ich heute die Krönung. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  12. Danke für diese tolle Idee. Ich hab sie gleich mal ausprobiert. Schaut super aus!!!! :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!