Dienstag, 2. April 2013

Ab ins Körbchen


Hier kommt eine kleine Oster-Nachlese.  Ich zeige Euch den Brotkorb, den ich als Mitbringsel für meine Mama genäht hatte.  Er ist entstanden aus einer kleinen 80 x 80 cm Tischdecke, die ich in der letzten Woche im Recyclinghof gekauft habe und ein paar Stoffresten. 
Die Tischdecke ist original "Made in West Germany".



Von der österlichen Decke habe ich nur den Teil verwendet, der etwas neutraler war, damit man den Korb eben nicht nur zu Ostern verwenden kann. 




 Als Vorlage habe ich einen ähnlichen (gekauften) Brotkorb genommen.  Ich habe länger gegrübelt, was für ein Material ich zum Stabilisieren und Polstern nehmen kann. Volumenvlies war mir zu weich, Pappe ist nicht waschbar. Durch Zufall habe ich dann diese kleinen gesteppten Microfaser-Putzlappen gefunden. Sie sind waschbar und schienen mir für diesen Zweck stabil genug. Und sie lassen sich einfach und schnell verarbeiten.




Falls Ihr auch einen schnellen Brotkorb nähen möchtet - so habe ich es gemacht:

Ihr braucht eine ausrangierte Tischdecke mit Muster Eurer Wahl, ein paar Stoffreste und 3 gesteppte Microfaser-Schwammtücher.
Die Schwammtücher geben die Größe des Korbes vor.  Ein ganzes Schwammtuch wird der Boden, ein Tuch wird halbiert und gibt die Längskanten. Das dritte Tuch wird auch halbiert und die Teile so gekürzt, dass sie die Verstärkung der kürzeren Seiten werden. 

Zunächst die Schwammtücher, dann die äußere Stofflage und die Teile für die innere Stofflage zuschneiden (Nahtzugaben nicht vergessen).



Jetzt wird das Patchworkteil genäht: erst 3 Streifen und diese dann zum Rechteck verbinden. Ich hatte die Hühner natürlich erst falsch herum angenäht und durfte alles wieder auftrennen. 





Dann braucht Ihr 8 Streifen von jeweils ca. 25 cm Länge. Dazu 5 cm breite Streifen in entsprechendere Länge schneiden, in der Mitte gefaltet bügeln und dann auch die Nahtzugaben einbügeln, knappkantig absteppen.




Die fertigen Streifen werden auf die rechte Stoffseite des Patchworkteils geheftet. Beide Stoffteile dann rechts auf rechts zusammen nähen, kleine Wendeöffnung lassen.
Vor dem Wenden die Kanten abschneiden.


Nach dem Wenden die Schwammtücher an ihren Platz schieben.  Durch die Microfaser verrutschen sie nicht so schnell, aber ich habe sie trotzdem mit Stecknadeln fixieren.



Jetzt in der Naht des Patchworkteils um die Schwammtücher herum steppen. Nicht die Tücher direkt absteppen. Jedes Stück Schwammtuch ist dann in seinem eigenen "Fach" und kann nicht mehr verrutschen. 
Zum Schluss die Außenkante knapp absteppen und dabei die Wendeöffnung schließen.



Fast vergessen: ganz ohne Handarbeit geht es nicht! Die Kanten der Bänder habe ich per Hand versäubert.




Für uns wird bestimmt bald noch eine etwas buntere Version entstehen. Aber für meine Mama und ihren ländlichen Stil waren die Hühner sehr passend. 

Jetzt dürfen die Hühnchen `rüber zu Ninas Upcycling-Dienstag und auch auf dem Creadienstag dürfen sie noch ein bisschen rumgackern.

Habt einen schönen Tag! Ich muss jetzt zur Arbeit...



Kommentare:

  1. Das Körbchen ist sehr schön geworden!
    Lieben Dank für die Tolle Anleitung!
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
  2. Du bist wahrlich ein Tausendsassa!

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee. Danke für die ausführliche Anleitung. Das Körbchen ist sehr schön.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. da hat sich deine mutti bestimmt sehr gefreut. und wir uns, für´s teilen deiner idee!

    danke dafür. liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche dir viel Zeit für ein gemütliches Frühstück!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Meine Güte, Kirstin, wieder einmal Perfektion bis ins Detail und dann noch so eine liebevolle Anleitung. Hab vielen vielen Dank.
    Drück Dich und nochmal extra danke, weißt schon.
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Vielen lieben Dank für die Anleitung, ich wollte solch ein Körbchen auch schon mal nähen. Süß finde ich vor allem die Idee mit den umgeklappten Ecken - somit stehen sie nicht so ab! Toll!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja süß!
    Ganz lieben Dank für die schöne Anleitung!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Idee, und es war sicher ein tolles Mitbringsel!
    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  10. hallo kirstin,
    danke für die detaillierte anleitung.
    hübsch ist es geworden dein körbchen.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen
  11. Dein Körbchen ist sehr süß geworden! Das mit den Schwammtüchern ist eine prima Idee!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Süss ist dein Körbchen, liebe Kirstin....puh...ganz schön viel Arbeit....also, ich bin ja eher für die schnellen Lösungen :-)) viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  13. Super - und tolle Idee mit den Schwammtüchern!!!
    Finde es toll, dass du für "jede Anforderung" eine Lösung findest!!
    Lg
    Veronika

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!