Donnerstag, 4. April 2013

Begegnung



Schaut mal, was ich da auf unserer Reise nach Magdeburg für ein Plakat gefunden habe.
Das Motiv hat mir natürlich sehr gefallen! Und ich bedauere sehr, dass ich mir diese Fotoausstellung in der Moritzburg in  Halle nicht mehr ansehen kann. Falls Ihr um die Ecke wohnt: bis zum 07.04.2012 könnt Ihr sie noch besuchen.

Mir blieb nur, meine eigenen Schneckenfotos mal etwas anders zu bearbeiten und dabei darüber nachzudenken, ob ich mich im Sommer an ein ähnliches Selbstportrait wagen möchte. 
 





Bei der Durchsicht der Fotos fiel mir dann wieder ein, dass die liebe Schnecke Marilyn mir auf die Hand gekackert hatte.  

.....

Vielleicht lassen wir das lieber mit dem Portrait.







Kommentare:

  1. Ich liebe Schneckenfotos!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe Schnecken, allerdings im Gesicht mag ich sie nicht haben.
    Was machst du den in meiner Heimat???

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  3. Nimm doch lieber ein Motiv was dich nicht ankackt ;) sehr mutig von dir mit der Schnecke. Mich kraust es bei den Tiere. Buohhhhaaaaaaa
    Tolle Fotos sind es aber geworden trotz des Unfalls. Gibt es vielleicht Schneckenwindeln? Hihi dann würde ich vielleicht auch welche machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein. Die sind gar nicht so glibberig wie man meinen könnte. Und es ist eine schöne Lektion in Langsamkeit und Achtsamkeit.

      LG, Kirstin

      Löschen
    2. Langsamkeit könnte ich öfter mal gebrauchen. Aber leider stehe ich mir selbst im weg. Jetzt habe ich schon runter geschraubt von 150% auf 120%. Das ist aber immer noch zu viel. Man glaubt nicht wie schwierig es ist sich selbst zu ändern.

      Liebe Grüße
      flunny

      Löschen
  4. Vielleicht ist Ankackern bei Schnecken ein Liebesbeweis?
    Das Foto möchte ich dann unbedingt sehen. Diese sind schon sehr gelungen. LG, Éva

    AntwortenLöschen
  5. wunderbar! was man bisher nur von schlangen kannte, kommt jetzt in schneckenform. anmutig und witzig find ich das - meine lieblingskombi;) ich bin gespannt darauf, ob du dir die schnecke tatsächlich auf auge "drückst";)
    sei liebst gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  6. liebe Kirstin
    Die Frau auf dem Plakat scheint die Schnecke nicht zu bemerken. An was sie wohl gedacht hat?
    Marilyn ist eine stattliche Schnecke, wieviele von deinen Gartenpflanzen hat sie verputzt?
    liebe Grüsse Natalie

    AntwortenLöschen
  7. Hilfe!! Hab ich mich erschrocken als ich das erste Foto sah!!
    Und dann ging es mit Gänsehaut weiter!

    Ich ekel mich ja sowas vor Schnecken.. näher als 5 m gehe ich nicht an die ran :D
    Die hat sich so wohl gefühlt bei dir, dass sie dir vor lauter Wonne ein "Geschenk" machen musste.. hihi

    LG Dana

    AntwortenLöschen
  8. Eine Schnecke im Gesicht wäre nicht so mein Ding ;)
    Aber schöne Fotos hast Du gemacht.
    Liebe Grüße, Jennifer
    PS. Hast Du meine Mail wegen des Stofftausch bekommen?

    AntwortenLöschen
  9. Ähm, deine Schneckenfotos sind okay, sogar schön, aber eine Schnecke im Gesicht... nee, lieber nicht! Bin gespannt, ob du das mit dem Selbstportrait machst. LG

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!