Dienstag, 30. April 2013

Endziffern 1 - 6





Da gehe ich eines Tages nach Feierabend zu den Fahrradständern und werfe im Vorübergehen einen Blick auf die Sperrmüllecke. Kaputte Schreibtische und Bürostühle stehen dort üblicherweise. Nichts Spannendes. Aber diesmal sah ich zwei Holzkästen dort stehen - zwei ausrangierte Karteikästen.

Endziffern 7 - 0 waren leider schon vom Regen völlig verzogen. Aber die Kiste für die Endziffern 1 - 6 war in Ordnung und wanderte rasch in meine Tasche



Zu Hause bekam sie ein warmes Bad, ein Peeling mit Schmirgelpapier und ein bisschen weiße Lasur.  Für eine interessantere Optik wurde anschließend noch mal mit Schmirgelpapier nachgeschliffen. Zum Schluss noch ein bisschen Kawaii-Tape herumgeklebt und fertig ist mein neues Universal-Aufbewahrungskästchen-Tablett. 

Und schon als ich die kleine Kiste einpackte, wusste ich wofür ich sie benutzen würde. Es ist die Aufbewahrung für mein Hexagon- Projekt zu "Ein Jahr - eine Decke".  

Aber vorher darf sie natürlich noch zu Nina und dem Upcycling-Dienstag und Anke und dem Creadienstag.



Heute treffen sich alle Teilnehmer von "Ein Jahr - eine Decke" bei Steffi zum monatlichen Zwischenbericht und ich bin gespannt, wie sich die Projekte der anderen entwickelt haben. 

Ich bin  mit etwas Verspätung in diese Aktion gestartet, daher kann ich nicht wirklich viel vorweisen.  Und ich habe den Anspruch, im Rahmen dieser Aktion richtig Ordnung in meine ganzen Stoffreste zu bekommen.




Ich hatte ja schon gezeigt, dass ich alles nach Farben sortiert habe.  Farbe für Farbe arbeite ich mich nun voran: erst werden aus jedem Stoff maximal zwei Hexagons zugeschnitten. Ist der Rest ca. 50 x 50 cm wird er gebügelt und zusammengelegt und kommt wieder in den Schrank. Ist er kleiner, schneide ich daraus Quadrate in 5 ''. Aus den kleineren Resten schneide ich Rechtecke. Und die Reste, die dann noch übrig sind kommen tatsächlich in die Mülltonne. 



Die kleinen Rechtecke vernähe ich dann auch gleich zu Stoffstücken von 35 x 35 cm.  Wichtig: die Außenkante versäubern, weil sonst die vielen kleinen Nähte am Rand aufgehen.  

Diese Stoffstücke warten darauf,  weiter verarbeitet zu werden und die 5 '' Quadrate auch.  Irgendwann mal...





Mein Zwischenergebnis sieht so aus:

65 Hexagons geheftet
ca.  60 Hexagons zugeschnitten

außerdem:
28 Quadrate in 5 ''
2  Stoffstücke 35 x 35 cm

Aktuell bereite ich noch eine größere Menge Hexagons zum Heften vor, weil wir im Mai ein paar Tage in den Urlaub fahren. Da möchte ich gern etwas handarbeiten.  

Ich habe ausgerechnet, dass ich für meine Decke ca. 1200 Hexagons brauche.  Ja, wirklich so viele. Ich habe mehrfach nachgerechnet. Es beschleichen mich Zweifel
, ob da ein Jahr reicht. Aber wie ich gesehen habe, bin ich nicht die Einzige mit solch einem größenwahnsinnigen anspruchsvollen Projekt. Der Weg ist das Ziel, oder Mädels?!

Steffi hat zu jedem Zwischenbericht ein paar Fragen:  
Stoffreste erzählen oft Geschichten, tragen oft Erinnerungen. Was vernäht Ihr da eigentlich? Sind das Reste vom Lieblingsrock, vom Brautkleid, von der ersten Babyhose, vom Vorhang im Wohnzimmer, von Omas alter Bettwäsche oder von der missglückten Tasche?

Die Stoffe haben sich bei mir einfach angesammelt. Ich bin schon länger verrückt nach Stoffresten, habe welche bei Ebay ersteigert, im Hobbyschneiderinnen-Forum habe ich mal eine wunderbare Kiste gekauft,  meine nähende Schwester hat mir schon welche gegeben, im Amerika bestelle ich mir hin und wieder zur Belohnung ein paar Fat Quarter und einige nette Stückchen sind von lieben Bloggerinnen bei mir angekommen.  
Also eine bunte Mischung mit unterschiedlicher Herkunft - aber ohne Nostalgie und besonderen Erinnerungswert. Aber wer weiß? Auf der Suche nach farblich passenden Stoffen plündere ich vielleicht doch noch unsere Kleiderschränke :-)




 

Kommentare:

  1. Also wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du ganz schnell eine Decke aus 35cm-Quadraten zusammen ;-) und brauchst eine größere Kiste für deine Hexagonsammlung (1200!!).
    Alles sehr hübsch.
    Weitermachen.
    Schöne Grüße C.C.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, in dein Kistchen habe ich mich direkt verliebt! Ich mag die Lasur, so dass man das Holz noch sieht, und die rote Borte! Tolle Idee!! ;-)
    UNd ich bewunder euch Patchworker ja immer wieder aufs Neue! Ich hätte schon beim Schneiden die Segel gestrichen! Andererseits sollte man vielleicht mal klein anfangen!?! ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, nicht in die Mülltonne werfen! Frag doch lieber mal in einem Kindergarten oder Schule in der Nähe ob sie so tolle bunte Restschnipsel wollen. Die Kleinen können die doch noch Prima zum Schnipseln und Kleben benutzen! Bei uns freuen sie sich über sowas.
    Deine Kiste ist superschön! Und auch eine tolle Idee laufende Projekte so aufzubewahren.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Die Kiste hätte ich auch sofort vom Sperrmüll gerettet. In der Hinsicht ist kein Müllberg vor mir Sicher ;-)
    Gefällt mir sehr gut was Du daraus gemacht hast!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  5. Deine Kiste sieht wunderschön aus.
    Ich hätte sie auch gerettet. ;0)

    Einen guten Start in den Mai wünscht Dir,


    Danny

    AntwortenLöschen
  6. Die Kiste ist ein Knaller, so eine bräuchte ich auf für Kleinkram, der sich bei uns immer zu Genüge ansammelt. Toll gemacht :-)

    Liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. 1200... ich fall vom Stuhl... Und weggeworfene Stoffreste tun mir auch weh, ich habe es Dir aber auch gleichgetan, weil man -bei begrenztem Platzkontingent- schlichtweg nicht jeden Schnipsel mehr aufheben kann. Für die Tochter ist die Restekiste tatsächlich auch ein großes Glück. Die Puppenstube ist ein großer Nutzniesser und erntet Teppiche, Vorhänge und Bettdecken... In der Kita werde ich deswegen tatsächlich mal fragen, das ist eine gute Idee. Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  8. Ui, die Kiste ist ja wunderhübsch!

    AntwortenLöschen
  9. Super! Die Kiste ist wunderbar geworden... und auf deine Decke freu ich mich!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kirstin,
    Deine Nerven möchte ich haben. Dieser Quilt ... unglaublich. Und sehr spannend!

    Wie sehr freut es mich, dass Du so ein schönes Hausi für Deine Quilt-Dinge erschaffen hast, die Kiste ist wunderschön und Du hast sie echt toll hinbekommen.

    Sei gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  11. cool... so hab ich Karteikästen noch gar nicht gesehen... vielleicht muß ich bei uns mal schauen, ob wir noch welche haben, die weg sollen ;-)

    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  12. Na, da hast du auf jeden Fall was vor dir :-)
    Ich wünsche dir viel Freude, Durchhaltevermögen und eine ruhige Hand :-)
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. so ein tolles kistchen würde ich auch gerne mal finden.
    zum einweihen hast du auch schon etwas gefunden. viel erfolg und ausdauer damit.
    lg elke

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde ja, dass Zuschneiden und Vorbereiten zu den "lästigsten" Arbeiten gehören, da bist Du doch echt schon weit! Und dann noch so schöne Kisten!
    Deine bereits genähten Quadrate finde ich sehr schön!
    Bin gespannt, wie es weitergeht,
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Das macht mir jetzt etwas Angst- ich möchte bis August noch eine Decke fertig machen.
    Ohne jegliche Erfahrung und natürlich ohne bereits abgefangen zu haben. Schluck!
    Aber es sollen auch keine Hexagons geben. Hilft das?? Ich hab Wirklich Angst!
    Auf dein Projekt bin ich gespannt und deine Planung beeindruckt sehr!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  16. Sehr interessanter Post und eine wirklich spannende Deckenidee. Witzig fand ich auch zu lesen, dass Du Stoffreste gekauft hast.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Kirstin!
    Tolle Kisten! Ich hab dir eine mail geschrieben wegen Stofftausch.......
    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. Ganz tolle Kiste! und Du doodlest ja wirklich extrem begabt! Sieht sensationell aus!!
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  19. Diese Karteikästen liebe ich! Hab auch zwei ;-). Und das Hexagon-Werk wirkt auf mich Nicht-Patchworker fast furchterregend vom Arbeitsaufwand her... Ich werde weiter bei dir nach den fortschritten gucken und wünsche dir genug Langmut und Geduld dafür. Aber ich glaube, die hast du... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!