Montag, 3. Juni 2013

Ein Jahr - eine Decke - und viele Möglichkeiten



Bei der Aktion von Steffi "Ein Jahr - eine Decke" mache ich mit, weil ich endlich mal etwas Struktur und Ordnung in meine Stoffreste bekommen will. Im letzten Monat war ich richtig fleißig: über viele, viele Tage war der Wohnzimmertisch voll mit Stoffschnipseln.  Scheidematte, Rollschneider und Bügelbrett standen parat.  Bis auf eine kleines Häufchen mit den dunklen Stoffen habe ich alles verarbeitet, was in Kartons und Tüten im Nähzimmerchen herumlag.

Zuerst wurden kleine Vierecke für die Hexagons vorbereitet und kamen in meine Arbeitskiste. Da liegen jetzt Vierecke für ca. 200 Hexagons bereit zum Heften.



Die Farben Gelb und Orange sind schon geheftet und "eingeweckt". Insgesamt sind ca. 150 Hexagons geheftet.


Wenn Stoff übrig war, wurde er in 5 Inch-Quadrate zerschnitten. Ca. 250 Quadrate habe ich.


Größere Stücken wurden dann ein wenig an den Kanten begradigt, gebügelt und gefaltet. So liegen sie jetzt  in der Kiste. Das sieht viel besser aus als vorher! Wenn meine Aufräumarbeiten abgeschlossen sind, wird alles schön in den Schrank gestapelt. Auf das Foto freue ich mich schon jetzt.



Die allerletzten kleinen Schnippel habe ich dann zu Rechtecken in allen möglichen Größen geschnitten.  Die sollen zwischendurch immer mal wieder zu größeren Patchworkstücken vernäht werden (so wie hier). (Die große Tüte mit den rosa/rot Resten zeige ich heute nicht - da bahnt sich schon was an....)



So weit so gut.
Und wo ist jetzt die Decke?

Gute Frage.

Ich habe im letzten Monat viel Zeit mit meinen Quiltbüchern verbracht, war auf vielen amerikanischen Quiltblogs unterwegs, die ModernQuiltGuild habe ich besucht und natürlich auch die Berliner Mädels.

Hach! Es gibt ja Sachen! So viele Möglichkeiten!

Nun bin ich einigermaßen verwirrt und halte es nicht mehr für die beste Idee, die Hexagons ganz traditionell zu vernähen. Irgendwie hätte ich es gern anders. 

Mein ursprünglicher Plan, erstmal weit über 1000 Hexagons zu heften, sie dann zu sortieren und mit Farbverlauf aneinander zu nähen, ist ins Wanken geraten. 
Es ist nicht so spannend immer nur Hexagons zu heften. Ich will auch endlich richtig nähen und Stück für Stück einen Fortschritt sehen. Außerdem frage ich mich, was passiert, wenn mir mittendrin die Luft ausgeht. Hunderte geheftete Hexagons kann man zu nichts gebrauchen. Aber wenn auch nur ein kleiner Teil vernäht wäre, könnte man einen Rand herum nähen und trotzdem einen Quilt daraus machen.

So werde ich nun den nächsten Monat damit verbringen, weiter meine Stoffe zu organisieren, zuzuschneiden und ganz sicher einige Blumen aus Hexagons zu nähen. Und während ich das alles mache, kann ich mir überlegen, wohin die Reise gehen soll.  

Der Weg ist das Ziel.  

Wahrscheinlich kann Steffi für ihre Galerie bei Pinterest keines meiner Fotos gebrauchen. Aber das ist auch in Ordnung so.  Es gibt dort noch einige andere Decken im Entwicklungsstadium zu entdecken. 
Und ich bleibe am Ball!







Kommentare:

  1. Das geht mir genauso - wenn ich ein paar Hexagone geheftet habe, möchte ich sie aneinander nähen, um etwas entstehen zu sehen. Alles Andere würde mir sehr schnell die Lust rauben.

    Du hast Dein Projekt toll vorbereitet - so macht es sicher noch mehr Spaß, sich zwischen all den feinen Stöffchen ein Stückchen auszusuchen...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewunder euch ja!!! Schon beim Anblick deiner ganzes Hexagons und Squares und Stoffresten bekam ich Beklemmungen. So toll und so schön vorbereitet und organisiert. Und dann hätte ich PANISCHE Angst vor dem Zusammennähen! Ich glaube, die Geduld würde ich nicht aufbringen. Und dann würde bestimmt alles schief werden und ich hätte ein riesiges UFO hier liegen.
    Also Hut ab und viel Musse wünsche ich dir. Ich versuche mich lieber einmal an großen Rechtecken und nähe die zusammen. Denn Decken liebe ich über alles und kann nicht genug haben!!
    Liebe Grüsse
    CLaudia

    AntwortenLöschen
  3. Warum sollte ich Deine Fotos nicht gebrauchen können?! Die sind doch alle wunderbar! Sie machen mir richtig Lust, endlich auch mal wieder meine Decke in Angriff zu nehmen... Übrigens, auch mir geht es ein bisschen so, dass mir mein ursprügliches, recht planloses Konzept (alles irgendwie zusammennähen) nicht mehr so ganz gefällt - irgendwie hätte ich jetzt doch gerne mehr Ordnung oder einen Farbverlauf. Vl mache ich aus dem bereits geähten Stück ein Kissen und starte noch mal mit einer neuen Decke? Dich beneide ich auf jeden Fall um die Ordnung, die Du nun in Deine Stoff gebracht hast!
    GLG, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott Kirstin, Du bist sooooo super organisiert!!! Das sieht ja toll aufgeräumt aus und wunderbar auf den Fotos!!! Ich musste sofort anfangen zu nähen, weil ich sehen wollte wie`s aussieht und immer ärgere ich mich wenn gerade die Hexagone mal wieder ausgehen und ich erst mal wieder Stoffe zuschneiden und heften muss, bevor ich weiternähen kann :/
    Bin sehr gespannt darauf, wofür Du Dich entscheidest!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Respekt! Wenn ich meinen Stoffresten so viel Zuwendung zuteil lassen würde ... Sie knubbeln sich in zwei Kisten unter meinem Arbeitstisch, die Armen. Allerdings habe ich mir das Quilten aufgehoben für die zeit, wenn keine Kinder mehr benäht werden wollen...
    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Du bist ja wahnsinnig gut strukturiert, alleine dafür
    hast du schon meine Hochachtung! Lg Heike

    AntwortenLöschen
  7. Hut ab! Soviel Geduld hätte ich nicht - bei der Vorstellung, 1200 Hexagons zu schneiden (das habe ich in Deinem anderen Post gelesen) würde ich in Tränen ausbrechen *lach*
    Toll sieht es aus!!! Ich bin gespannt auf Deine weiteren Pläne - manchmal ist der WEg genauso spannend wie das Ziel.

    Liebe Grüße

    Julika

    AntwortenLöschen
  8. WOW!
    Da hast du dir ja was vorgenommen!!!
    Ich habe auch mal ein Handnäh Projekt gestartet und einen Sternenwirbel angefangen... hmmm er lagert gerade gut ab. Wird er auch besser wie zB Wein? *hoff*
    Aber ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen *grins*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Da warst Du ja sehr geduldig und total fleißig. Sieht wirklich prachtvoll aus, was Du da an Ordnung geschafft hast. Ich könnt ja auch mal, lasse es aber. Nicht lassen möchte ich das mit den Hexagons. Habe mir 30 Schablonen gekauft und frage mich, wie das funktioniert. Jetzt weiß ich, für was diese Öffnung ist, für die Stecknadel :-) Konnte ich bei Dir sehen. Werde mich langsam rantasten ans Paperpiecing. So, für heute schöne Grüße von Lilu

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!