Mittwoch, 27. November 2013

From trash to blog - eine Upcycling Blogaktion


Das Leben ist wirklich immer wieder überraschend. 


Den Altpapierbaum, den ich aus vielen gefalteten Schachteln geklebt habe (ja, so richtig mit Unter- und Oberteil), wollte ich schon gestern zum Upcyclingdienstag zeigen. Dann kam aber ein kleines Igelkind dazwischen, das ganz müde auf unserer Terrasse lag. Alle Aktionen standen still und das kleine Wesen musste erstmal versorgt werden. Ich kann Euch sagen: ein einziger 400 Gramm schwerer Igel reicht aus, um den ganzen Haushalt durcheinander zu bringen. Er residiert jetzt übergangsweise im Gäste-WC und wird noch ein bisschen gepäppelt, bevor es draußen in die Winterruhe geht. 




So kann ich also heute in meinem Beitrag zu der Blogaktion "From trash to blog" den Papierbaum und die kleinen Deko-Teile aus Teelichthülsen zeigen.

Beides ist aus Müll entstanden.  Jetzt in der dunkleren Zeit des Jahres fallen leere Teelichthülsen täglich an. Das Papier für den Baum stammt von einem zerfledderten alten Buch vom Recyclinghof. 


 

Mit Deko für die Adventszeit ist das bei mir so eine Sache. 
Ich würde gern richtig viel und richtig üppig schmücken. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich spätestens am 2. Weihnachtsfeiertag den ganzen Kram nicht mehr sehen kann.   Am liebsten würde ich dann alles neu renovieren und viele, viele Blüten ins Haus holen.
 

Daraus entstand die Idee, etwas  mehr Glanz an die Wand zu bringen, der sich aber ganz leicht auch wieder entfernen lassen soll.  Mit leeren Teelichthülsen habe ich schon gute Erfahrungen gemacht.  Sie schienen mir auch für so eine vorübergehende  Deko gut geeignet zu sein.

 

Ich habe einige Versuche mit dem Klebematerial gemacht. Am Ende fand ich für meine Zwecke Masking Tape am besten geeignet. Tesa-Film und auch doppelseitiges Klebeband kleben noch etwas besser, aber sie lassen sich natürlich nicht spurlos entfernen.


Ich habe meine Silbertaler locker um den Baum drapiert. Man kann sie natürlich auch geometrisch anordnen. Und zwar nicht nur an der Wand sondern auch auf Schränken, Fensterscheiben, Bilderrahmen. Ganz wie Ihr wollt.


Gemacht ist es ganz einfach:  aus dem Boden der leeren Teelichthülse einen Kreis schneiden. Diesen Kreis z.B. aus eine kleinen Reibe legen und mit einem festen Gegenstand das Muster durchdrücken. Bitte nicht mit den Fingern reiben.  Auch bei großer Vorsicht kann man sich herrlich die Fingerkuppen abraspeln. Ich weiß wovon ich spreche...  Aber für das Upcycling muss man manchmal eben auch kleine Opfer bringen, oder!?

Zum Schluss kommt ein Kreis aus Masking Tape auf die Rückseite des Silberlings und er kann vorsichtig an die vorgesehene Stelle gedrückt werden.




Vielen Dank an dieser Stelle an meinen Mann, der mir  beim Fotografieren geholfen hat und auch noch nachts um 23.00 Uhr die Fotolampen hielt. 

Das war also mein Beitrag zur Blogaktion "From trash to blog."

Schaut unbedingt auch bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei. Es lohnt sich. 

Am Samstag nähte Fredi von Seemannsgarn-handgemacht ein Lunchbag aus einem alten Schirm. Klingt unglaublich - ist aber wahr!
Am Sonntag hat Nicole von Gemachtes und Gedachtes richtig Druck gemacht. Erstaunlich zu sehen, was für tolle grafische Muster aus Müll entstehen können. Kann man sicher auch gut mit Kindern nachmachen.
Am Montag hat Katharina von Greenfietsen einen wirklich einzigartigen Loop aus alten T-Shirts genäht. Ein echter Geschenktip zu Weihnachten!
Auch eine coole Geschenkidee zeigte gestern Christiane von bikelovin mit ihrer Statementkette aus einem Fahrradschlauch. Ich sage nur: black is the new black ;-).
Zum Abschluss dieser kleinen Aktion zeigt Ariane von Heldenwetter morgen, wie man eine Bluse aus einem alten Rock nähen kann.

Ich habe irgendwie so das Gefühl, dass das nicht die letzte Aktion dieser Art war...  Ich wär gerne wieder mit dabei, denn ich mag Upcycling! Und darum schicke ich meine kleine Deko-Idee heute auch zu Fräulein Pfau und ihrem MMI.
 
Und weil Nina nicht pingelig ist, darf ich auch noch nachträglich zu den Kolleginnen und Kollegen vom Upcycling Dienstag. Danke für die Einladung, liebe Nina!






Kommentare:

  1. Wow, Du großartige Werklerin, ganz wunderbar ist der!
    Und reich doch nach, ich pinne den gern noch für gestern mit, da simmer nicht pingelig.
    Drück Dich, hab einen schönen Tag.
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe! Ich habe mich gleich noch eingetragen.

      LG, Kirstin

      Löschen
  2. Warst Du vielleicht fleissig! Das Falten der vielen Schachteln hab ich mir dieses Jahr gespart, wenn ich auch eindeutig einen verwandten Adventskalender Morgen auf meinem Blog zeige. Zumindest hat es auch was mit dem Weihnachtsbaum, Upcycling und vielen Schachteln zu tun. :-)
    Toll sieht dein Wandbaum auf jeden Fall aus und die Silberkreise auch. Wann habt ihr wohl mit dem Advent angefangen, bei den vielen Schachteln...? Oder ist es gar kein Adventskalender?

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. WOW! Einfach toll - die Idee und die Umsetzung!

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super gut aus! Gefällt mir, so einen Weihnachtsbaum hätte ich auch gern :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, sieht klasse aus, und Dein Tannenbaum aus Zeitungspapier gefällt mir auch richtig gut. Weniger ist mehr.....bei mir fällt die Schmückerei auch nicht so üppig aus, sonst ist alles überladen und man sieht das Einzelne, Schöne gar nicht mehr.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kirstin, eine wunderbare Idee für eine dezente Weihnachtsdeko. Ich mag den Papierbaum und das Blingbling der Teelichthülsen sehr. Sieht klasse aus! Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Wow, was für eine Fleißarbeit! Und dein Zeitungspapier-Schachtel-Baum im Teelichthülsen-Glitzer-Rahmen sieht richtig klasse aus. Toll gemacht!
    Ja, ich könnte auch direkt die nächste Aktion starten...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ach, das sieht wunderbar aus! Auch der Baum - das würde sich bestimmt auch gut als Adventskalender machen, so mit Zahlen auf den einzelnen Kästchen :) Oder aus den Teelichthülsen Sterne oder Weihnachtsbäume ausschneiden und daraus Weihnachtskarten basteln... ich muss mehr Kerzen anzünden! ;)

    AntwortenLöschen
  9. Boah Kirstin, Du bist echt der Hammer! Ich liebe Deine Ideen! Echt, das ist mal wieder der Hammer - so toll!
    Und auch ein Hoch auf Deinen Mann (und Du hast einen Fotolampe? Ich bin ein wenig neidisch).

    ...und magst Du uns vielleicht auch mal ein Bild von dem Igelkind zeigen? Das wäre toll.

    Liebe Grüße von dem völlig begeisterten Frollein.

    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Absolut toll und danke fürs zeigen, wie man die schönen Teelichtdinger macht ;-)). Coole Idee mit dem Reibeeisen..ha..ha.. !!

    AntwortenLöschen
  11. wow, das sieht toll aus!
    Hast du Lust am Sonntag 1.Advent auf die eigenArt in Bremen zu kommen, ich habe freie Eintrittskarten (weil ich da selbst einen Stand habe), wenn du gern eine (oder mehrere) haben möchtest, melde dich bei mir.
    Liebe Grüße
    Barbara Bee ☺

    AntwortenLöschen
  12. Mir geht es in puncto Weihnachtsgefühle ganz ähnlich... Und auch dieses Jahr will bei mir einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen.
    Aber dein Adventskalender ist sehr hübsch! Der ist so schön dezent weihnachtlich.

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Wundervolle Idee, das werde ich auch mal versuchen. Danke für die tolle Inspiration. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!