Samstag, 14. Dezember 2013

Weihnachtsquilt "O` Tinsel Tree"




Ich verrate Euch mal ein kleines, dunkles Geheimnis:  ich bin ständig auf der Suche Stoffresten. Bei Dawanda werden regelmäßig welche angeboten, auch bei Ebay habe ich immer mal wieder etwas günstig ersteigert.  Und wenn dann so ein kleines Päckchen mit bunten Schnipseln bei mir ankommt, bin ich einfach nur happy. Man kann herrlich damit spielen! Und seit ich das perfekte Quiltbuch für mich gefunden habe - Sunday Morning Quilts natürlich! - hat die Suche nach Scraps auch irgendwie  eine andere Berechtigung. 



Und falls es jemanden geben sollte, der das nicht nachvollziehen kann, der schaut doch bitte mal kurz rüber zu Amandajean und ihrem letzten Beitrag zum finish it up Friday. (Amandajean ist eine der Autorinnen von Sunday Morning Quilts.) Bei so einem gigantischen und wunderbaren Scrap-Quilt bleibt mir persönlich echt die Luft weg.   Dieses Riesenteil ist ca. 2,70 x 2,40!  


Um wieder auf meine seltsame Art des Stoff-Einkaufs zurück zu kommen: schon im August hatte ich hier ein paar Reste Weihnachtstoff gekauft. Genau genommen handelte es sich um 13 Streifen zwischen 12 und 15 cm Breite jeweils über die gesamte Stoffbreite. Und  es waren nicht irgendwelche Reste - es war Robert Kaufmans  "O`Tinsel Tree".   Ich glaube, die Serie ist aus dem Frühjahr 2011 und es gibt sie nicht mehr vollständig zu kaufen.  Darum habe ich nicht lange überlegt und gleich zugeschlagen. 




Eine Weihnachtsdecke stand schon so lange auf meiner persönlichen Wunschliste und nun sollte es endlich so weit sein. Inspiration für meinen Streifen-Quilt war mal wieder Sunday-Morning-Quilts - und zwar eine Mischung aus "Daydream" und dem Beispielfoto für Backings auf Seite 51 oben rechts.



Da 13 kleine Streifen natürlich nicht reichen für ein ganze Decke habe ich auf dem Stoffmarkt in Hannover noch passenden grünen Stoff zum "Auffüllen", Sterne für das Binding und ein Vichy-Karo für die Rückseite gekauft. (Lieber Gruß und Dank an meine beiden Kolleginnen Anja und Andrea für ihre Begleitung und geduldige Beratung an diesem verregneten Tag. Das machen wir mal wieder, oder!?)


Um so wenig Stoff wie möglich zu verschneiden, habe ich dann die Streifen nur mit Rollschneider und Lineal begradigt und die Webkanten abgeschnitten. Alle Streifen sind also unterschiedlich breit aber gleichmäßig lang.



Dann habe ich 13 Streifen aus dem grünen Stoff zugesschnitten. Sie sind jeweils 30 cm lang und etwas breiter als der breiteste Weichnachtsstoff-Streifen.  
Ich wollte mir nicht die Mühe machen, 13 unterschiedlich breite Streifen auszumessen und zuzuschneiden. So geht es fixer. Und wenn man mehrere Lagen Stoff  übereinander legt, geht es noch fixer!


 


Alle Weihnachtsstoffe wurden dann mit dem grünen Stoff zu einem Ring vernäht - also jeweils eine Seite des grünen Stoffs mit einer Seite des bunten Stoffs. Dabei darauf achten, dass der grüne Stoff auf einer Seite bündig mit dem bunten Stoff abschließt. 


Den überschüssigen grünen Stoff kann man dann einfach mit dem Rollschneider entfernen. 





Dann kommt der spaßige Teil meines Projekts. Die Stoffschlaufen werden an ganz unterschiedlichen Stellen aufgeschnitten. Dazu habe ich die Schlaufe ganz glatt auf meine große Schneidematte gelegt und eine kleine Schneidematte in die Schlaufe hinein geschoben.  Dann kommt der Rollschneider zum Einsatz.
So muss man keine Sorge haben, dass man den Stoff versehentlich an zwei Stellen zerschnippelt und alles bleibt schön im rechten Winkel. 


Durch diesen einen Schnitt entstehen Streifen in der gewünschten Deckenbreite, die ganz unterschiedlich sind.  Ich habe sie dann auf auf dem Fußboden arrangiert.

 

Für die Zwischenräume habe ich 6 cm-Streifen aus dem grünen Stoff über die ganze Stoffbreite zugeschnitten. 

 
Die Streifen wurden abwechselnd grün und bunt aneinander genäht. Gequiltet habe ich dann im Nahtschatten einfach nur längs.





Für die Fotos hat mir mein persönlicher Weihnachtswichtel geholfen  und man erkennt so in etwa die Größe. Der fertige Quilt ist ca. 1,30 x 1,90 m und damit groß genug für eine Kuschel-Decke für das Sofa.  Gerne hätte ich ihn noch größer gehabt, aber der vorhandene Weihnachts-Stoff war begrenzt und ich wollte nicht, dass der grüne Stoff zu sehr dominiert. Den guten Robert-Kaufman-Stoff habe ich jedenfalls bis zum alllerletzten Zipfelchen ausgenutzt. Es gibt keine Reste!


Und weil durch die Zeitverschiebung in Minnesota noch Freitag ist, ist dies auch mein Beitrag zum finish it up Friday.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Adventswochenende.
 

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin! Beneidenswert schön! Ich hab so tolle Winterstoffe, aber kriege es nicht gebacken, daraus mal etwas zu machen. Hast du wirklich Interesse an Reste - Päckchen? Ich sortiere dir gerne mal nach meinem Weihnachtsurlaub was zusammen...
    Einen schönen 3. Advent mit der zauberhaften Decke!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. It's beautiful! Maggie xx
    http://prettyflowersinthewindow.blogspot.co.uk

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares Projekt und schön, dass Du gezeigt hast, wie es geht. Gefällt mir.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. oh wie hübsch!!!!
    und die weihnachtsstoffe sind echt toll!

    einen schönen dritten advent,
    julia

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft schöne Decke.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  6. Dein Quilt ist toll geworden!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  7. Schon wieder so eine Fleißarbeit - ziemlich beeindruckend, was du so alles machst! Das teil ist einfach wunderschön.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Traumhaft ausgeklügelt und kombiniert.
    Danke für Deine Einblicke für Stoffquellen, Vorlieben und die Vorgehensweise.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Boah, was für eine wunderschöne Decke!!!! Ich hoffe, in meinem nächsten Leben komme ich auch mal zum Patchworken.....
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!