Dienstag, 14. Januar 2014

Krach und Krawall - mit Tutorial


Es ist Dienstag. Upcycling-Dienstag.
Und ich habe dafür heute ein Auftragswerk zu zeigen. 

Auftraggeber ist mein Sohn, dem der weihnachtliche  Geschenkeregen auch das langersehnte Konsolenspiel beschert hat.  Nun liegen hier die dazugehörigen Figuren und brauchten dringend  einen Aufbewahrungsort.

 

Upgecycelt wurde dazu ein kostenloser Spielzeugprospekt und ein paar Verschlüsse von einer verschlissenen Regenhose. Ein paar Bögen Filz aus dem Bastelladen lagen noch in meinem Fundus.
 

Die zwei Schlüsselringe sind mal mit einem Werbeanhänger ins Haus gekommen und passten perfekt.


Erst hatte ich nur an eine Art Box gedacht, die im Kinderzimmer stehen kann. Aber wie mir mein Auftraggeber erklärt hat, will er seine Sachen auch mal mit zu einem Freund nehmen. Also wurde es doch ein Tasche - und zwar mit einem Verschluss aus Klettstreifen, damit nichts verloren gehen kann.


Rot ist echt schwierig zu fotografieren. Ich hoffe, Ihr könnt sehen, was ich meine.

Damit ist der Verschluss an der Vorderseite fast überflüssig. Aber ich fand es einfach stylisher damit. Und sicher ist sicher!

Mit meiner Spielzeugtasche verlinke ich mich auch noch beim Creadienstag und bei Made4Boys.

Mein Auftraggeber war übrigens sehr zufrieden mit meiner Arbeit und mir hat es Spaße gemacht, mal wieder etwas für meinen Kleinen zu nähen.

Falls Euch die Tasche auch gefällt, kommt jetzt die genaue Anleitung. Dadurch, dass ich Bastelfilz verwendet habe, ist sie  relativ einfach zu nähen. Kein Versäubern, kein Futter in der Tasche und offenkantige Nähte sorgen dafür, dass man gut voran kommt.

Zunächst die Aufnäher.

Dafür kann man Prospekte, Comics, Broschüren und jedes andere Papier nehmen, das Euch gefällt. 


Zuerst wird das Motiv ausgeschnitten:


Dann die Motive in eine Laminierfolie einlegen. Auf ausreichenden Abstand zwischen den Motiven achten! Dann einmal durch das Laminiergerät ziehen und schon hat man eine schöne bunte Folie.


Jetzt wird wieder ausgeschnitten. Dabei unbedingt genug Abstand zwischen dem Papiermotiv und dem Rand lassen. Dieser Rand muss breit genug sein, damit das Motiv später aufgenäht werden kann.


Ich habe diese Art der Aufnäher schon mehrmals ausprobiert. Es funktioniert wirklich gut auf Filzbögen, die es in jedem Bastelladen gibt. Wer mag kann ja mal gucken:
Hier habe ich Joghurt für die Kinderküche damit gebastelt.


Und hier seht Ihr ein bisschen laminiertes Obst, Gemüse und Kuchen für die Kinderküche.


Genug laminiert. Jetzt wird genäht.

Neben den Aufnähern braucht Ihr noch 3 Bögen Bastelfilz, zwei Schnapp-Verschlüsse, 1 Streifen Klettband (ca. 20 cm). Und zwei Schlüsselringe, die es nicht auf das Foto geschafft haben.


Zuschneiden:

Ihr müsst keine gesonderten Nahtzugaben hinzufügen.
 
- 1 Bogen wird in voller Größe benötigt.
- Für den Taschenbeutel wird ein Rechteck von 30 cm x 20 cm zugeschnitten. 
- Für die Taschenklappe wird ein Zuschnitt von 21 cm x 30 cm zugeschnitten.
- Für die Verschlusslaschen braucht man 4 Streifen von jeweils 3 cm x 30 cm.
- Für die  Aufhänger zwei Streifen 3 cm x 9 cm zuschneiden.
- Für den Umhängegurt ca. 3 Streifen x 30 cm zuschneide und je nach Wunschlänge anpassen.


Nähen:

(Beim Nähen bitte besonders auf das darauf achten, dass an den Nahtenden die Naht durch Vor- und Zurücksteppen sorgfältig  gesichert wird. Als Nahtzugabe habe ich 1 cm eingeplant.)

Das Rechteck für den Taschenbeutel (20 cm x 30 cm) wird mit der 30 cm - Seite an einen kompletten  Bogen Filz genäht.  Die Naht bitte mit Bügeleisen und einem Tuch darüber auseinanderbügeln. 

Es ist ein großes Rechteck von ca. 30 cm x 64 cm entstanden.   Das größere Teilstück wird in seiner Mitte eingeschlagen und die Mitte  mit einer Stecknadel markiert. Das ist später die vordere Mitte der Tasche. Man kann so die Aufnäher besser platzieren.


Und genau das kommt auch als nächster Schritt. Die Aufnäher platzieren und mit kleinen Ringen Tesafilm aufkleben. Je mehr Klebestellen, desto besser hält das Motiv und kann aufgenäht werden.

Bitte darauf achten, dass ungefähr 6 cm Abstand zur unter Kante bleiben.


 
Wenn alles aufgenäht ist, wird das Rechteck zu einer Röhre zusammengenäht.  Die offenkantige Naht mit dem Bügeleisen etwas dämpfen. Unbedingt dabei ein Tuch unterlegen! Sonst schmilzt alles.


Als nächstes werden die unteren  Laschen für die Verschlüsse vorbereitet. Dazu 2 Streifen schneiden (3 cm x 30 cm) und jeweils das Unterteil der Verschlüsse annähen. Anschließend auf eine Gesamtlänge von jeweils 20 cm kürzen.


Dann kann die untere Kante der "Röhre" (also die Unterseite der Tasche) offenkantig zugenäht werden. Die beiden Streifen mit den Verschlüssen werden mitgefasst.
Bitte darauf achten, dass die vorhin markierte Mitte nicht verrutscht. 

Die Rückseite der Tasche sieht dann mit den beiden offenkantigen Nähten geheftet so aus:


Die fertige Naht an der Unterseite wird dann aufgefaltet und die Ecken werden abgesteckt und ebenfalls offenkantig abgesteppt:


Anschließend kann die überstehende Ecke ca. 1 cm neben der Naht abgeschnitten werden

Nun wird der Streifen Klettverschluss direkt an die obere Kante der Tasche genäht. 


Jetzt fehlt noch die Klappe. Dazu werden zunächst die beiden oberen Teile der Schnappverschlüsse wieder an die Streifen aus Filz genäht und auf eine Gesamtlänge von ca. 23 cm gekürzt.


Die Taschenklappe (21 cm x 30 cm) wird auf die Rückseite der Tasche geheftet. Sie wird dann direkt neben die Naht der Klettverschlüsse genäht.
Dabei werden die beiden Laschen mit den Verschlüssen mitgefasst.


 So sieht es von der anderen Seite aus:



Für den Umhängegurt werden jetzt 2 kleine Stücken Filz (jeweils 3 cm x 9 cm) in der Mitte quer gefaltet und auf der Rückseite aufgesteppt.



In die fertige Lasche kommt dann ein Schlüsselring.



Weitere Streifen (3 cm x 30 cm) werden zu einem Gurt in Wunschlänge verbunden. Die beiden Enden werden umgeschlagen und ebenfalls durch die Schlüsselringe gezogen.


Der Klettschluss kann geschlossen werden.
Der Schnappverschluss kann auf der Vorderseite über Kreuz geschlossen werden.
Die Tasche ist fertig.


Kommentare:

  1. die tasche ist ja mal klasse und die idee mit dem laminieren finde ich toll - muss ich auch mal ausprobieren - danke für´s to-do-liste-verlängern ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Wowh!!! Was für eine tolle Tasche!! Geniale Idee und dann noch das Ganze mit Anleitung! Ich bin begeistert und sprachlos zugleich.
    Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine coole Tasche geworden. Die würde meinem Kleinen wohl auch sehr gut gefallen;) Tolle Idee und Danke für die super Anleitung.
    GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche ist echt toll geworden, aber wir haben (leider) inzwischen so viele Figuren, dass die da wohl gar nicht mehr reinpassen würden! ;-) Aber die Tasche würde meinen Junior auch gefallen, rot ist schließlich seine Lieblingsfarbe. :-)

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  5. sehr schön geworden! und vielen dank für die anleitung!
    hast du besonderen filz für den taschenkörper verwendet?
    lg elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Das ist der ganz normale Bastelfilz. Den gibt es hier bei uns in 3 verschiedenen Stärken. Das ist die mittlere Stärke.
      LG, Kirstin

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Boah Kirstin, was für eine super Anleitung, so viel Mühe!
    Und die Tasche ist ja wohl der Knaller. Die überkreuzten Verschlüsse gefallen mir unglaublich.

    Da wird sich aber jemand stolz auch außer Haus präsentieren, stellt man sich vor. Toll!
    Sei geherzt, alles Liebe für Dich von Nina

    AntwortenLöschen
  8. Die ist aber toll geworden. - wir haben (noch) keine Konsole (mal sehen, wie lange ich es abwenden kann...) - aber wenn es mal soweit ist werde ich an Deine Tasche denken.... LG

    AntwortenLöschen
  9. Super toll. Die Tasche zeig ich jetzt mal lieber nicht meinen Jungs. Ich werde sie sicher nach nähen, wenn ich dann mal Filz im Hause habe. Das Spiel (das erste) gab es auch bei uns zu Weihnachten, aber beide hatten ja auch noch Geburtstag. Somit haben wir schon 'ne ganze Menge Figuren, und die wollen ja auch verstaut und transportiert werden.
    Ganz lieben Dank fur die Anleitung und LG, Heike

    AntwortenLöschen
  10. Die Tasche ist toll! Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin begeistert!!! Die Tasche ist praktisch und toll. Doch noch mehr begeistern mich Deine Aufnäher. Laminieren, natürlich.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  12. Wow, wirklich eine tolle Arbeit und der Kleine kann sein Kinderzimmer ;-) mitnehmen. Und die Mühe, die du dir mit der Beschreibung gemacht hast ...! Toll und Danke!!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Gute Idee, Papier zum Aufnähen zu laminieren.
    Danke,dass Du Deine Taschenidee mit uns teilst.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee, das mit den laminierten Bildern aufgenäht ist was, dass meine Minis begeistern wird, danke für die Anleitung. Und ich freu mich sehr, dass Du meinem Blog folgst!
    Bis bald und lieben Gruß aus Südtirol
    Kebo

    AntwortenLöschen
  15. wow, das ist ja mal eine geniale Idee. Super, bin noch ganz begeistert.

    lg Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Wow, die Tasche ist der HAMMER!


    Liebe Grüße,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  17. Die laminierten Bilder sind eine tolle Idee und ich kann mir vorstellen wie sich Dein Sohn über die Tasche gefreut hat. Ich habe einmal ein Handytasche aus Bastelfilz genäht nach ganz kurzer Zeit hat sich das Bastelfilz regelrecht aufgelöst, bin auf Deine Erfahrungen damit gespannt.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gespannt bin ich auch. Aber nach meinen Erfahrungen mit dem Joghurtdeckel aus Filz und dem ganzen laminierten Kleinkram auf Filz bin ich auch ganz optimistisch. Die Tasche wird ja nicht jeden Tag strapaziert. Konsolen-Spielzeit ist hier nur am Wochenende - klare Regel - nicht verhandelbar.
      LG, Kirstin

      Löschen
  18. Die laminierten Bilder sind super!! Meine Kleine schleppt gerade ihren Playmobil Katalog durch die Gegend und liebt ihn :-) Eine tolle Idee, um etwas Haltbares daraus zu machen...
    Ich bin fleißige Leserin deines Blogs (auch wenn ich nur selten kommentiere) und immer wieder begeistert über deine Kreativität! LG, Sanne

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!