Mittwoch, 8. Januar 2014

Wie meine Oma


Ich mag meinen neuen Stapel kleiner Tücher im Bad.

Er erinnert mich an meine Oma und ich muss immer lächeln, wenn ich ihn ansehe. Für unsere Omas und Uromas war das mit  Upcycling  ein ganz normales Ding: es wurde eben einfach nichts weggetan und es fand sich immer etwas, wofür eine Sache noch gut war.

Ich erinnere mich gern an die Reste von Omas kochfester Unterwäsche in der Schuhputzkiste. Als Kinder haben wir immer gekichert, wenn wir damit die Schuhe geputzt haben. Zum Putzen waren diese Lappen aber super geeignet. Darum habe ich nicht lange überlegt und den Resten des Biberlakens der kleinen Decke von gestern eine neue Aufgabe zugeteilt. Sie werden mir jetzt helfen, den Nagellack von den Fingernägeln zu putzen. Das geht mit Stoff viel besser als mit Papiertüchern. Und ist herrlich altmodisch!

Mittwochs mag ich  - eine Aktion von Frollein Pfau.



Kommentare:

  1. Stimmt, wir haben auch immer gekichert!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. So schön! Und ich musste beim Lesen wirklich lachen, denn bei uns ist es genauso. Ich benutze auch immer die alten Unterhemden zum Schuhputzen - genauso, wie meine Mutter und Oma es machen.

    Der Handtuchstapel befindet sich übrigens auch bei meiner Oma im Bad. Das hab ich zwar nicht aufgegriffen, dafür aber meine Schwester. Und diese kleinen "Traditionen" finde ich total schön!

    Ich wünsche Dir einen tollen Tag!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. wo du recht hast, hast du rech ! eine schöne idee :0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  4. Meine Jungs kichern heute noch, wenn sie mit den ausrangierten Unterhemden von Papa die Schuhe putzen...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich, diese Erinnerung: Unterwäsche zum Schuheputzen gab´s auch bei uns.
    Und das Weiterverwenden und -verwerten von allen möglichen Sachen war auch ganz selbstverständlich - nicht nur bei uns. Man fragt sich, wo diese Selbstverständlichkeit geblieben ist...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne das auch noch! :) LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  7. haha an das Schuhputztuch dieser Art kann ich mich auch erinnern. Wunderschön dekoriert :)

    AntwortenLöschen
  8. Warum nur wird bei uns auch mit Unterwäsche die Schuhe geputzt ? ;-) LG

    AntwortenLöschen
  9. ...echt lustig, das ist doch überall das Gleiche mit der Schuhputzerei ;-)
    Die Idee mit dem Läppchen im Bad finde ich echt klasse und dazu sieht es auch noch richtig gut aus, so ein kleines ordentliches Stapelchen....
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. ojee, jetzt verstehe ich, warum meine Unterwäscheschublade überquillt: ich putze eindeutig zu wenig Schuhe!
    eine gute idee finde ich das übrigens mit den Tüchern und schön siehts auch noch aus. was will man mehr?
    gruß r

    AntwortenLöschen
  11. Eine nette Idee. Gefällt mir:-). Wir verwerten auch unsere Unterwäsche. Deine Kinderdecke ist auch super geworden.
    ♥-liche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  12. Deine Altmaterialverwertung sieht auch noch wunderschön aus!
    Meine Lappen aus altenT-Shirts,Unterhemden, Frotteehandtüchern, fleckigen Decken, bei denen ich aufgegeben hatte, die Flecken zu entsorgen, landen in einem Körbchen tief im Wandschrank und finden von da aus ihren Weg für vielerlei Tätigkeiten: Holzmöbel einölen, Balkonteakholzmöbel wetterfest ölen, Mallappen auch für meine Kurse mit Kindern. Alte Unterhosen nehme ich eigentlich nur zum Einölen.
    Du siehst auch in unserem Haushalt wird alles bis zum bitteren Ende benutzt. ;-)
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!