Dienstag, 18. März 2014

Bereit für den Osterhasen

 


Pünktlich zum Frühlingsbeginn ist meine Osterdecke fertig geworden.  Eigentlich war sie gar nicht geplant und ist tatsächlich irgendwie nebenbei entstanden.
Im Februar war ich ein paar Tage mit meinem kranken Sohn zu Hause. Da bekam ich ein wunderhübsches Päckchen aus Weimar - einer meiner Lieblingsstädte im schönen Thüringen. Ja, da werden Studienerinnerungen wach!  

Kathrin hatte ein feines Aufmunterungs-Set für mich zusammengestellt: mit Schoki, Kerze und Tee - und einem Dutzend Kopfkissen vom Opa ihres Mannes.  Das war ein ziemlicher Berg Stoff in unterschiedlichen Damastmustern und mit vielen Monogrammen.  Nochmals herzlichen Dank dafür, Kathrin!

  
Stoffe inspirieren mich immer! Und was tut man, wenn man  gerade absolut keine Möglichkeit hat, etwas zu nähen? Man färbt erstmal. Ich hatte noch 2 Pakete Simplicol Echtfarbe in Dunkelrot im Regal, die ich nun versuchte auf 3 Waschmaschinenladungen aufzuteilen. Mein Ziel war es, möglichst viele verschiedene Rottöne zu bekommen.  Das Ergebnis war nicht ganz so differenziert, wie ich es gedacht hätte, aber ich war trotzdem zufrieden. 



Von den einzelnen Kopfkissen habe ich dann die Nähte und Kanten abgeschnitten, weil der Stoff bei älteren Textilien dort meist mehr beansprucht und daher evtl. etwas dünner ist. Aus den "Filetstücken" der Kissen habe ich dann Streifen mit einer Breite von 20 cm zugeschnitten. Natürlich mit dem Rollschneider und mit Lineal. So wird das Ergebnis am besten.


Da lagen dann die Streifen und kamen mir nun doch etwas langweilig vor für eine Patchworkdecke.



Erst wollte ich stempeln, sticken oder applizieren. Aber alles wurde verworfen, weil ich es mir in meiner Situation (Kind immer noch krank) zu aufwändig erschien. Und ich wollte kein weiteres UFO produzieren, sondern etwas fertig bekommen.

Also entschied ich mich dafür, den frisch gefärbten Stoff wieder zu bleichen. Und zwar mit ganz normalem Badreiniger. Mit einem Pinsel gaaaaaanz vorsichtig aufgetragen löst er die Farbe wieder aus dem Stoff.



Die Hasenschablone ist selbsgemacht (Hasenform mit Cutter aus einer dicken Folie geschnitten) und diente vor 2 Jahren dazu, ein paar Hasen auf eine Tischdecke zu schablonieren. Auch hier nur ganz vorsichtig von außen nach innen streichen.
Am besten probiert man die Wirkung vorher auf einem Stück Stoff aus, bis man ein Gefühl dafür bekommt, wie schnell und intensiv die Aufhellung geschieht.


 
So lagen ein paar Tage lang die Streifen immer griffbereit und ich malte, tupfte, schablonierte, wenn es sich ergab.

Die einzelnen Streifen habe ich dann zusammen mit meinem Sohn (ja, immer noch krank....) genäht. Er saß neben mir mit dem Fußpedal in der Hand und auf mein Kommando ging es vorwärts, mal langsam, mal schnell. Das hat wirklich Spaß gemacht - und zwar uns beiden!

Gesteppt habe ich die Decke dann an zwei ruhigen Abenden und die Einfassung habe ich in aller Ruhe in der letzten Woche per Hand genäht. Diesmal war ich krank und konnte nichts anderes machen als auf dem Sofa zu sitzen.
  






Da ist sie nun - unsere neue Hasendecke. Sie ist ein echter Brummer, weil ich dickes Volumenvlies genommen habe. Es ist  eine richtig wärmende Steppdecke und sie ist 2,05m x 1,50 m groß.




Wie das mit dem Bleichen ganz genau geht, zeige ich Euch  morgen. Wir hatten gestern kein Internet und daher reichte die Zeit nicht zum Vorbereiten.

Für heute reicht die Zeit aber um meine Decke zum Upcycling-Dienstag und natürlich zum Creadienstag zu tragen. 

Zu guter Letzt geht es dann noch zum finish it up Friday bei Amandajean.

Und auf die beiden Beiträge zu "From trash to blog" bei Fahrradfrau Christiane und Celine - Sur la lune hinzuweisen dafür reicht sie natürlich auch. Bin schon sehr gespannt auf die Projekte der beiden. Schaut doch auch mal dort vorbei.


Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Total toll geworden !!! Genialer SToff - durch das Färben !!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, deine Decke ist super schön geworden!
    ♥-liche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ich bin begeistert!!!!
    Schön, das die Wäsche so zu einem neuen Leben gekommen ist. Die Decke ist wunderschön geworden, die Muster kommen durch das Überfärben noch viel schöner zur Geltung.
    Und wenn dich mal wieder die Sehnsucht heimsucht...wir haben in Weimar eine Ferienwohnung mit Terrasse und einem grandiosen Blick wenn über der Altstadt die Sonne untergeht.
    Liebe Grüße
    Katrin, die sich auch schon sehr auf ein Vögelchen freut ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Das Ergebnis deines Experiments ist super gelungen! So fröhlich und farbenfroh ... toll!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  5. Wow !!! Diese "Bleichidee"....genial !!! GlG helga

    AntwortenLöschen
  6. Deine Ideen sind einfach nur der Hammer!
    Man kann viel von dir lernen. Ich war auf der Suche nach einer inspirierenden Idee für eine Decke und Kissen für unsere Terrassenmöbeln (aus Paletten übrigens :)). Und ich glaube, ich hab' sie dank dir gefunden.
    Da ich Patchwork bisher noch nie ausprobiert habe, sollte es nicht zu kompliziert sein. Und eine riesen Damaskdecke schlummert bei mir auch irgendwo in der Tiefe des Schrankes und träumt davon in Streifen geschnitten zu werden :) . Jetzt muss ich nur den Farbton zum Färben aussuchen. Und bin auf deine Anleitung zum Färben gespannt.
    Ich danke dir für deine Ideen.
    LG aus Potsdam

    AntwortenLöschen
  7. Eure Decke sieht umwerfend gut aus. Wirklich gelungen. Und die Bleicherei hat es mir ganz besonders angetan. Erst dachte ich, das sei mit Kreideähnlichem aufgezeichnet. Danke für diese tolle Inspiration - und viel Freude auch weiterhin an dem tollen Stück. Du und dein Sohn, ihr werdet euch bestimmt noch lange und gern an die Entstehungsgeschichte erinnern.

    AntwortenLöschen
  8. Super Verwendung für den Badbleicher! Wunderbar, Deine Häschen!
    Liebe grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Badreinigerpinseleien - wie kommt man auf so ne Idee, bitte? - Herrlich!
    Ich liebe solche "verrückten" Experimente - besonders, wenn sowas grandios-wunderbares dabei entsteht.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Das ist doch mal eine Decke zum Gesunden! Schön schön schön!!

    Hopp Hopp Hopp, die Decke ist kein Flopp,
    die Decke ist ganz wunderbar,
    fürs Menschen- und fürs Hasenjahr,
    Hopp hopp hopp, die Decke ist kein Flopp

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  11. Wow, grenzt ja bei Dir an Zauberei wie mal schnell zwischendurch so eine Decke fertig wird.
    Interessant finde ich die Schablonenentfärbung und Einbindung der Monogramme.
    Eine wunderschöne Decke hast Du genäht, auf den ersten Blick hätte ich nicht an Bettwäsche-Upcycling gedacht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. "Crisis? What crisis?" als T-Shirtspruch - GENIAL!
    Das mach ich - wir gehen dann im Partnerlook...
    :D

    AntwortenLöschen
  13. Ohh liebe Kristin,
    da bringst du mich wieder auf eine Idee. Meine Tante will all ihre alten Tischdecken an mich verschenken. Und ich nehme natürlich gerne an. Und nun weiß ich auch wofür ich sie nutzen werde. Auch die Idee mit dem Bleichen ist klasse. Ach, kann es eigentlich kaum noch erwarten.
    Mich hat es auch erwischt und ich liege sein Freitag flach. Fieber, Schüttelfrost und Halsschmerzen und Schnupfen. Hoffe ab morgen wieder auf den Beinen zu sein. Denn das Tochterkind liegt auch seit Samstag und so langsam muss sich das Lazarett auflösen. ;-)
    Liebe Grüße und freu mich auf deine Beschreibung des Bleichens
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch wenn die Augen noch weh tun, sollte man lesen, was man schreibt!!! Buchstabendreher, liebe K i r s t i n ...!!

      Löschen
  14. *Klonk* (Unterkiefer auf Tischplatte geklappt)

    Wie großartig ist diese Decke! Und die Idee mit dem Badreiniger, ich bin völlig euphorisch. Also, liebste Kirstin, wieder mal ein großer Wurf, der Dir da gelungen ist. Sie sieht so kuschelig aus und ist einfach traumhaft schön.

    Sei herzlich gegrüßt, hoffentlich seid Ihr beide wieder fit und es geht Euch gut.
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kirstin,
    Dein Tag scheint doppelt so viele Stunden zu haben wie meiner. Einfach Mal so nebenbei entsteht bei Dir so eine tolle Decke. Bin ganz gespannt auf Deine morgige Erklärung.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  16. Deine Decke ist toll geworden!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Die Decke ist ein Traum!!! Einfach toll! Dass du für die Malerei Badreiniger genommen hast, finde ich witzig. Damit haben wir schon in den 80-ern T-Shirts "aufgehübscht" ;) Es kommt halt alles mal wieder - wenn mir auch deine Art der Verwendung besser gefällt, als unsere T-Shirt-Bemalung damals :)!
    LG Mary

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!