Dienstag, 29. April 2014

Ein Upcycling-Jubiläum!



Heute ist ein besonderer Tag, denn Nina feiert auf ihrem Blog den 100. Upcycling-Dienstag. Zu diesem unglaublichen Jubiläum möchte ich Fähnchen schwenken und Konfetti werfen! 

Ich muss es an dieser Stelle einfach mal sagen: kein anderer Blogger hat den Inhalt meines Blogs so sehr beeinflusst wie Nina mit ihrem Werkeltagebuch.  Erst durch den Upcycling-Dienstag habe ich begonnen, Upcycling einigermaßen "mit System" zu betreiben.  Ich habe begonnen, ganz gezielt mit Materialien zu experimentieren. Alles was auf dem Weg zum Mülleimer war, wurde vorher noch mal von mir auf Verwertbarkeit geprüft. Sammelpunkte für Teelichthülsen, Briefmarken,  Weinkorken, hübsche Plastiktüten und andere Dinge wurden in meinem Mini-Bastel- und Nählabor eingerichtet.




Jeder Upcycling-Dienstag bot neue Ideen und neue Inspirationen für kommende Projekte.  Immer mehr Upcycling-Verrückte kamen dazu, viele neue Blogs habe ich dadurch kennengelernt.

Und auch wenn ich mich bemüht habe,  konnte ich nur an einem Bruchteil der Upcycling-Dienstage teilnehmen. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie Nina es eigentlich schafft, jeden Dienstag etwas Neues zu zeigen, alle Beiträge auf Pinterest zu verlinken und für die Teilnehmer auch noch einen lieben Kommentar zu schreiben.  Allein dafür hat sie sich schon einen dicken Orden verdient!

Kurz und  gut: ich freue mich auf die nächsten 100 Upcycling-Dienstage!  Das Thema ist noch lange nicht ausgereizt! 
Danke an dich , liebe Nina, dass du den Upcycling-Dienstag erfunden hast.





Zu diesem besonderen Tag habe ich eine Idee umgesetzt, die mir schon lange im Kopf herumschwirrte: ein T-Shirt-Quilt für meinen Sohn. 

Die Tasche mit dem Rohmaterial (sprich: ca. 35 abgelegte T-Shirts von ihm in Gr. 98 bis 122) stand schon eine paar Monate in der Ecke. Aber ich hatte ein bisschen Angst davor,  Jersey zu einer großen Decke zu vernähen.


Die Lösung für mich fand ich schließlich in meinem allerliebsten Lieblingsquiltbuch "Sunday Morning Quilts". Einer der Quilts dort heißt "Ticker Tape". Eigentlich ist es nur ein kleiner Quilt für Puppen. Aber das Prinzip  gefiel mir und schien mir auf meine T-Shirts übertragbar.
Im Prinzip ist es ganz einfach: Oberseite und Unterseite des Quilts werden mit Volumenvlies dazwischen geheftet. Dann werden Stück für Stück auf die Oberseite kleine Stoffstücke appliziert - also durch alle Lagen hindurch, so dass dabei auch gleich gequiltet wird. Die einfachsten Ideen sind immer die besten, oder?!

Auf Amandajeans Blog Crazymomquilts könnt Ihr Euch den  Original "Ticker Tape" anschauen. Sie hat noch einige andere "Ticker Tape" Projekte auf ihrem Blog - gebt einfach mal den Begriff in die Suchmaske ein.

Eingefasst habe ich die Decke dann mit einem Jerseystreifen und zwar so, wie ich es Euch schon einmal in diesem Tutorial gezeigt hatte.

Entstanden ist eine wirklich kunterbunte Decke, die mir praktisch von der Nähmaschine weggeklaut und gleich in Besitz genommen wurde.  Jersey zu applizieren ist nichts für Freunde der geraden Naht und des akkuraten rechten Winkels. 
 


Wer aber wie ich Spaß an schnellen, unkomplizierten Nähprojekten hat, der sollte das ruhig mal ausprobieren. Das wäre z.B. ein schönes Wochenendprojekt... 

Die Rückseite ist bei meiner Decke aus Stoffresten aus meinem Fundus zusammengesetzt, man kann aber auch dafür ein großes Stück Stoff nehmen. Dann geht es noch schneller :-).


  

Ein paar Fotos vom Entstehungsprozess und ein paar kleine Kniffe für Interessierte zeige ich Euch in den nächsten Tagen.   Heute ist die Zeit etwas knapp - sorry... 

Fertig! Hier geht es zu der Anleitung!

Ich verlinke mich jetzt natürlich beim 100. Upcycling-Dienstag und  auch beim Creadienstag.
Macht`s gut! 

Nachtrag: Heute ist Freitag und mit dieser Decke nehme ich nun zum allerersten Mal bei der art.of.66 LinkParty teil. Schön dabei zu sein! 

Und natürlich verlinke ich mich damit auch beim Finish it up friday von Crazymomquilts und bei Made4Boys.



Kommentare:

  1. Die Decke ist ja großartig!!! All die schönen bunten Motive vereint, das macht richtig gute Laune, und eine tolle Erinnerung an liebgewonnene Kleidungsstücke ist sie auch.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. klasse - einfach nur toll, deine decke - gefällt mir absolut gut!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. Glaub ich gerne, dass der Sohn die Decke liebt! Kuschelig, seine Themen - was will man mehr?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh!!! Wie süß!!!!!!! Genial!!!! GLG Dany

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich cool. Ich bin total begeistert :) und sprachlos...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle für " JUNGS-DECKE !" Die hätte unserem Enkel auch mal gefallen können, schon wegen der "wilden Kerle" !
    Gute Wochenteilung wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Kirstin,
    ich bin so gerührt über Deinen schönen Beitrag und die lieben Worte.
    Aber die Decke ... die macht einen ganz unruhig. Wenn meine Jungs die sehen, dann wollen sie auch, sie wäre wohl das wunderbarste Geschenk, das man ihnen machen könnte.
    Also ein RiensenHutAb, so gut gelungen ist sie Dir und ich danke Dir für Deine Freundlichkeit und Deine Kreativität, die Du mit uns teilst.
    Sei gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  8. Toll, einfach nur toll. Eine so schöne Decke mit Erinnerungswert, was hätte ich mich, wäre ich noch Kind, darüber gefreut! Mir fallen gerade ein paar T-Shirts ein, die darauf einen Platz hätten finden können.
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten der Motive sind ja auch irgendwo in unseren Fotobüchern zu finden. Das macht es auch für mich sehr besonders, die Decke zu sehen und damit ganz bestimmte Momente verbinden zu können.
      Danke für Eure vielen netten Worte!
      Es freut mich, dass Euch die Decke gefällt.

      LG, Kirstin

      Löschen
  9. Tolle Decke geworden. Die würden meine Jungs auch gleich mopsen. LG

    AntwortenLöschen
  10. Die Decke ist wunderschön geworden. Auch die Piratentasche, die ich eben in Deinem Blog entdeckt habe, ist der Hammer. Morgen werde ich mal in Deinem Blog weiter herumstöbern...;)
    LG Nikola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gern! Die Tasch ist übrigens noch immer im Einsatz - Tag für Tag geht es dammit in den Kindergarten.

      LG, Kirstin

      Löschen
  11. Absolut genial! Die Decke ist der Hammer!
    Sowas in der Art müsste ich mal meinem Freund vorschlagen, da könnte ich auch einiges von seinen Shirts verarbeiten! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte das mal vor längerer Zeit mit Konzert-Shirts meines Mannes machen. Aber die waren irgendwie alle nur schwarz und sehr einseitig (ca. 80 % Depeche Mode ;-)). Das habe ich dann lieber gelassen.

      LG, Kirstin

      Löschen
  12. Eine Klasse Idee, deine tolle Decke. Und die kommt ja jetzt nach dem Winter genau richtig um damit auf der Wiese zu entspannen, gemütlich liegend ein paar Sonnenstrahlen einzufangen und sich eine Weile auszuruhen...
    Gerade das Upcycling daran ist großartig und die Motive passen so genial zusammen, als wären sie genau für diesen Zweck gemacht, super!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Wundervoll!!! Absolut megaschön. Die würde mir auch super gut gefallen, meinen Söhnen ebenfalls, dem Töchterlein auch und mein Gatte war ebenfalls ganz begeistert. Großes großes Kompliment!

    AntwortenLöschen
  14. die decke ist super cool!! sie ist dir wunderbar gelungen!
    ich wußte garnicht, daß es shirts mit so genialen aufdrucken gibt! aber meine enkel sind noch klein, das kommt dann wohl noch, lach!
    lg elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja! Es gibt nichts was es nichts gibt auf T-Shirts! Da muss man das Kind ein bisschen bremsen, wenn man bein Einkaufen ist. Die von Mama genähten Shirts sind leider ziemlich uncool dagegen...

      LG, Kirstin

      Löschen
  15. Jaaaaaaaaaaaa, so eine coole Idee!!!!!!!
    Viele Klamotten gehen bei uns an nächste Kinder in der Familie und bei Freunden, aber es gibt ja immer Stücke, an denen ich hänge und die irgendwie doch kein anderes Kind tragen "soll". So landen sie dann erst mal in der Kinder-Erinnerungs-Kiste... und dann mal eine Decke draus zu machen- so eine tolle Idee! Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  16. Suuupergenial!!!
    Einen T-Shirt Quilt will ich auch schon lange mal machen, hab aber noch nicht genügend Shirts weil sich die Freundinnen meiner Tochter (die gerne auch Kleidergrößen mäßig kleiner sind) immer um die abgelegten streiten..
    Hmmpf auch Upcycling aber eben nicht soo kreativ :-)
    Toll gemacht!!!!
    Susanne
    PS: Immer alles genau grade wäre nicht das Leben und auch manchmal seehr langweilig :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gehen auch viele Sachen an andere. Aber so gewisse Lieblinge oder "Shirts mit Bedeutung" behälten wir, weil sie an besonders schöne Ereignisse erinnern. Das Piraten der Karibik Shirt z.B. ist wichtig, weil wir aus diesem Film die Inspiration für den Namen unseres Kindes haben.
      LG, Kirstin

      Löschen
  17. Das mit dem Shirt-Quilt habe ich neulich in einem Film gesehen und fand, dass es so eine süße zauberhafte Idee ist. Sieht klasse aus! Ein ganz persönliches Teil an welchem man sicherlich sehr, sehr viele Jahre seine Freude hat.
    Hut ab.. ich würde in 10 Jahren immer noch dran nähen.

    Liebe Grüße
    Dana
    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  18. Wow, was für eine geniale Decke! Ganz ganz toll! Die gefällt mir supergut!
    Ich habe für meinen Junior im Februar auch eine T-Shirt-Decke genäht und seither sind die beiden unzertrennlich! ;-) Wer mal schauen mag, hier ist sie: http://allesbiggi.blogspot.de/2014/02/t-shirt-upcycling-decke.html.

    Und: Ich finde Nina auch ganz großartig und mir geht es wie dir, ich schau die Sachen ganz anders an, bevor ich sie wegwerfe.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß :-).
      Ich kenne deine Decke und sie gefällt mir auch sehr, sehr gut.
      Ein tolles Teil.

      LG, Kirstin

      Löschen
    2. Ja, wer lesen bzw. sich erinnern kann ist klar im Vorteil, du hattest damals ja sogar bei mir kommentiert! ;-) Hatte ich ganz vergessen! ;-) Peinlich! ;-)

      LG, Biggi

      Löschen
  19. Das ist eine wunderbare Decke. Tolle Idee, umwerfend umgesetzt. Das ist was für mich. Also Shirt´s sammeln.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja! Immer schön sammeln. Ich werde auch weiter sammeln. Decken kann man ja nie genug haben.

      LG, Kirstin

      Löschen
  20. Eine geniale Idee...und tolle Umsetzung...und so bleiben die Lieblings Shirts von deinem Junior bei ihm...und er hat eine einzigartige Decke!

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine tolle Idee. Was hast Du mit den Rückseiten der T-Shirts gemacht? Die wären doch auch eine prima Quilt-Rückseite geworden?
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rückseiten (und die anderen Reststücke der Shirts ;-)) liegen hier noch und mein in meinem Kopf reift schon eine Idee dafür ....
      Sie als Quiltrückseite zu nehmen ist keine schlechte Idee. Aber dadurch, dass die Materialien alle unterschiedlich dehnbar sind, hatte ich Angst davor, dass sich alles verzieht. Gerade beim Quilten ist es (für mich) schon schwierig genug so zu arbeiten, dass sich auf der Rückseite keine Falten bilden. Ich sage nur: heften, heften, heften. Bei einer dehnbaren, elastischen Rückseite aus Jersey ist die Gefahr des Verrutschens noch größer.

      LG, Kirstin

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!