Dienstag, 20. Mai 2014

Lichter für Sommerabende



So könnte es meinetwegen das ganze Jahr sein! 
Alles ist herrlich grün, die Rosen beginnen zu blühen, Vögel schwirren den ganzen Tag durch den Garten und sammeln Futter für den Nachwuchs.


   
Man möchte den ganzen Tag draußen verbringen und bis in den Abend auf der Terrasse zu sitzen. Während die Sonne untergeht und das Licht immer weniger wird, erlebt man seinen Garten noch einmal besonders intensiv.  Das leise Rascheln in der Hecke, der Duft der Kräuter und weiße Blüten, die im Dunkeln fast magisch leuchten.




Für diese besonderen Abende habe ich mir zwei Leuchten gebaut.
Sie sind entstanden aus zwei Flaschen, zwei Stöcken und etwas lufttrocknender Modeliermasse.  


   
Und sie sind mein Beitrag zum heutigen Upcycling-Dienstag und zum Creadienstag natürlich auch.
Am Freitag wird die Reise weitergehen zur art.of.66 - LinkParty.

Wie ich es gemacht habe, zeige ich Euch natürlich sehr gern. Aber vorher möchte ich noch auf meine kleine Versteigerung für "Elfen helfen" aufmerksam machen.  Ich habe 3 Stoffpakete zusammengestellt: für Mädchen, für Jungs und für Laura-Ashley-Fans.  Es sind schon einige Gebote abgeben. Aber bis heute 22.59 Uhr lauft die Auktion noch. Vielleicht werden sie für den guten Zweck noch überboten?


Hier kommt nun eine bebilderte Anleitung für meine Windlichter:




Ihr braucht zwei stabile Stöcke, etwas lufttrocknende Modeliermasse und zwei  Flaschen, von denen der Boden abgetrennt ist (z. B. so wie ich es hier beschrieben habe). 

(Dazu eine Anmerkung: Es klappt auch bei mir nicht immer gleich beim ersten Versuch. Bei der eckigen Flasche brauchte ich 3 Versuche und bei der runden 2 Versuche. Eine dritte Flasche klappte auch nach dem 6. Mal nicht - also habe ich es gelassen. Diese Flasche hatte eine sehr unregelmäßige Oberfläche. Wahrscheinlich ist es wichtig, dass die Oberfläche ganz glatt ist, damit der Brennfaden gut aufliegt. Seht es als Experiment! Für meinen Geburtstag steht jedenfalls ein Glasschneider schon auf der Liste. Man kann so viel damit machen!)

Ein Stück Modeliermasse wird auf das Ende vom Stock gewickelt und zwar nach vorne spitz zulaufend. Dann wird die Flasche vorsichtig darauf geschoben. Der Rand der Flasche muss richtig schön in die Masse hineingedrückt werden. Sie soll ja später nicht wackeln.
Zur Stabilisation wird dann noch außen herum Modeliermasse aufgetragen und alles so fest wie möglich zusammengedrückt. Die Flasche soll fest in der Modeliermasse sitzen.

 
Zum Abschluss kann man z.B. mit einer Häkelnadel ein paar Furchen ziehen, damit es etwas mehr nach "Ast" aussieht.



Da die Modeliermasse an einigen Stellen etwas dicker ist, braucht sie auch ein paar Tage um richtig fest durchzutrocknen. Die Äste sollten in dieser Zeit nicht bewegt werden. 

Nach dem Trocknen kann man die weiße Modeliermasse z.B. mit Acrylfarbe bemalen und anschließend mit einem farblosen Lack versiegeln. Jetzt nur noch etwas Sand hinein, damit die Kerze einen besseren Stand hat und schon kann der Lichterstab einfach in die Erde gesteckt werden.  



Ich habe etwas ähnliches bei meinen Recherchen zum Glasscheiden im Internet gesehen. Dort wurde lediglich ein dickerer Stab angespitzt und die Flasche locker darauf gesteckt.  Für mich ist es so besser, weil es in sich stabiler ist und ich Teelichte verwenden kann. Allerdings werde ich es bei längerem Regen wohl wegräumen müssen.

Nachtrag: Wer mal schauen mag, wie Glasrecycling aussehen kann, wenn man richtiges Profi-Werkzeug hat, der schaut einfach mal bei Anne / Rebelle-Upcycling vorbei. Sie hat auf einem Workshop auch ein paar Flaschen zerschnitten und zeigt sie zufälligerweise auch heute beim Upcycling-Dienstag. 
Hach - man muss ja noch Träume haben ...

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee! Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich supertolle Idee!!! Und sieht so schön aus. Muss ich leider nachmachen. Danke fürs Teilen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Da kann der Sommer ja kommen ...! ;-)
    Und Glas wirkt schon toll. Habe es leider immer noch nicht ausprobiert (trau mich nicht so wirklich ...), aber es steht noch auf meiner großen Liste ..:! ;-)

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Du hattest ja schon angedeutet, dass weitere Glaswerkeleien folgen sollen. Aber das hier ist ja einfach nur genial. Die abgeschnittenen Flaschen auf Stöcke zu stülpen - Superidee! Das sieht wirklich wunderwunderschön aus.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Grandios! Die Idee merke ich mir!
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Die sind echt richtig schön geworden, der Sommer kann kommen! Ich hab´s ja auch mit der Glasschneiderei, allerdings bin ich vielleicht zu schissig, das mit dem brenneden Faden haut nicht hin. Ich hab am Wochenende gelernt, dass es für die Ränder Diamantschleifblöcke gibt, das geht richtig gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe deinen Beitrag gelesen. Die Ergebnise sind grandios!
      Aber die Anschaffung einer kompletten Ausrüstung übersteigt denn doch ein klein wenig mein Budget ;-).

      LG, Kirstin

      Löschen
  7. Wieder so eine tolle Idee - ich komme mit dem Nacharbeiten gar nicht hinterher! ;)
    Diese ist echt klasse, das wäre was für unseren Garten. Danke für die Anleitung.

    LG,
    Annie

    AntwortenLöschen
  8. Absolut großartig deine Flaschenlichter. Ich bin begeistert :-) Und die Sonne freut sich offenbar gleich mit und zeigt sich von der besten Seite!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Dekoidee! Durchsichtiges Glas sieht sehr edel aus.
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kirstin,
    wieder so eine schöne Idee, bestimmt ist es bei Euch wie im Erlebnispark, wo man hinsieht, Deine schönen selbstgemachten Dinge. Toll.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  12. DAS ist ja eine sbsolut geniale Idee!!!
    Klasse!
    Das zeig ich gleich heut abend dem Herrn Selbermacher :-)
    Der hat ja nen Glasschneider *hihi* Hab ich ihm in weiser Vorraussicht geschenkt *grins*
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man soll immer schenken, was man selber auch mag ;-). Du bist wirklich clever!
      LG, Kirstin

      Löschen
  13. Sehr schön, ich habe solche Flaschenlichter einmal von meinem Schwiegervater geschenkt bekommen, der hat den Flaschenboden, so glaube ich, abgeflext. Deine Schnittkante ist so schön sauber abgeschliffen.Die Idee mit den Ästen als Lichthalter finde ich grandios!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  14. Sieht toll aus! Bestimmt kannst du heute Abend deine Lichter anzünden und einen herrlich warmen Abend genießen.PS: Deine Gießkanne gefällt mir auch richtig gut! Lieber Gruß vom Garten Fräulein Silvi

    AntwortenLöschen
  15. Wow tolle Idee, das könnte ich mir in meinem zukünftigen Garten total gut vorstellen!

    Glg von Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ich habe dich jetzt mal in meinen aktuellen Post verlinkt, da ich diese Upcycling Idee einfach super finde. Ich hoffe das ist ok für dich.

      Glg von Sissi

      Löschen
  16. Eine tolle Idee und die Windlichter sind bezaubernd schön! Da finde ich es wiedermal schade, dass ich weder einen Garten, noch einen Balkon habe. Naja... aber irgendwann, ich muss mir die Idee nur merken ;)
    Liebe Grüße,
    lottapeppermint

    AntwortenLöschen
  17. Toll! die Idee und die Ausführung!
    herzliche Grüsse aus der leider sehr gartenarmen Stadt!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!