Dienstag, 19. Januar 2016

Meine neue Origami Market Bag




Sie ist ja eigentlich schon ein Klassiker: die Origami Market Bag.


Sie ist schnell genäht und man kann sie immer den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Meine (vorerst) letzte Origami Market Bag habe ich aus verschiedenen Resten von altem Markisenstoff und dem Stoff von ausrangierten Bezügen eines Gartenstuhls genäht.  Alle kleinen Reste wurden zu einem großen Stück zusammengenäht.


Diese hammermäßigen 70er-Jahre-Farben und der feste Stoff waren perfekt für so eine große Tasche, in der man all seine Einkäufe verstauen kann.








Die Anleitung für die Origami Market Bag findet Ihr bei Lola Nova


Allerdings muss man sich nicht genau an die dort genannten Maße halten. Man braucht immer ein Rechteck, dessen lange Seiten 3 Mal so lang sind wie die kurzen Seiten (also Seitenverhältnis 3:1).


Ich habe schon mal eine Tasche genäht, die wesentlich kleiner ist, das die in der Anleitung vorgestellte. Diese Flower-Power-Tasche hier ist sogar einige Zentimeter größer als die Vorlage.


Auch diesmal habe ich das Rechteck abgefüttert, bevor es origamimäßig zur Sache ging:




 







Und auch diesmal habe ich eine kleine Extra-Schlaufe eingenäht, weil ich finde, dass sie so besser über der Schulter zu tragen ist.







Ich verlinke mich damit beim Creadienstag und bei der Sammlung von Upcycling-Projekten auf dem Blog von Gusta.



Kommentare:

  1. Wau, ich hab noch nie von sowas gehört, bin aber was Nähen angeht noch ein ziemlicher Banause. Es ist jedenfalls eine sehr schöne und einzigartige Tasche geworden :-) Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Zeitlang war diese Tasche überall auf den Blogs zu sehen. Ähnlich wie Leseknochen, Loop-Schals...
      Fast hätte ich mich nicht getraut, so einen "alten Hut" zu zeigen. Aber es kommen ja immer wieder neue Nähbegeisterte dazu und ich finde, die Tasche kann wirklich sehr unterschiedliic wirken - jeweils abhängig von Größe und Material.
      LG, Kirstin

      Löschen
  2. Ein wirklich wunderbares Exemplar ist Dir da gelungen. Tolle Stoffkombi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, die Stoffe haben sich praktisch einfach so ergeben. Ich konnte durch den rechteckigen Schnitt diese besonderen Reste bis auf den letzten Fitzel aufbrauchen.
      LG, Kirstin

      Löschen
  3. Danke für die Erinnerung. Heuer im Sommer als ich auf Kur war, habe ich so eine Tasche gesehen und mir gedacht, so eine nähe ich mir auch ( ich bin im Nähen nicht so geübt, aber ich denke, dasss es totzdem zu schaffen ist)...dazu gekommen bin ich bis heute nicht. Aber diese Woche hätte ich eigentlich Zeit!
    Dein Exemplar ist sehr hübsch geworden :)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann ran an die Maschine! Diese Tasche ist das perfekte Modell, gerade wenn man nicht so geübt ist im Nähen. Für den Anfang könnte man eine ungefütterte Variante aus einen etwas festeren Stoff probieren.
      Dadurch, dass die Tasche dann so "sackartig" wird, fällt es auch nicht auf, wenn die Nähte nicht so super gerade sind.Und es sind ja auch nur ganz wenige Nähte.
      LG, Kirstin

      Löschen
  4. Diese Art Tasche hab ich schon ein paar mal gesehen, gedacht oh wie cool und dann direkt wieder vergessen ;o) Solle ich mir mal besser merken.
    Mir gefällt deine Stoffwahl sehr und das Abfüttern erscheint mir auch eine gute Idee.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. ha, ich hab eine, die mir meine Tochter genäht hat... Ich muss doch mal meine Stoffreste durchgucken... ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Die Tasche ist wunderschön geworden! Ich kann es nicht glauben, dass ich es immer noch nicht geschafft habe, mir so eine zu nähen. Wie oft ich mir das schon vorgenommen habe. ;-)
    GLG vom Cocolinchen! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Kannte diese Art von Einkaufstasche bis her auch noch nicht, ist aber umgehend auf meine Nähliste gewandert.
    Eine wirklich schöne und unheimlich praktische Tasche, besonders toll finde ich deinen Farb-und Mustermix.
    Gruß Sophie

    AntwortenLöschen
  8. das mit der schlaufe hab ich noch nicht gesehen, finde das eine gute lösung. weißt du schon wie lange ich so eine tasche nähen wollte?? ich glaub das ist jetzt gute 3 jahre her *seufz* und noch immer nix gemacht. *seufz* wird mal zeit, gell?
    übrigens finde ich deine stoffe wunderschön. so kommen sie nochmal zu ehren!
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  9. Die Tasche ist super schön. Ich liebe es bunt und mit dieser Falttechnik wirkt es noch einmal besonders gut. Tatsächlich kannte ich das Schnittmuster noch nicht. Vielen Dank für den Hinweis!

    Liebe Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!