Donnerstag, 22. September 2016

Herbstliches Farbspiel für die Küche



Da hab ich doch in den letzten Tagen mehrfach gelesen, dass es Leute gibt, die die Farben Gelb und Orange nicht leiden können.


Also so gar nicht. 

Finden sie einfach doof.


Für mich stehen diese Farben für Sonne und Wärme. Ja, klar - auch für Herbst. 

Aber auch wenn ich grundsätzlich pro Gelb/Orange eingestellt bin, schaute ich doch etwas ratlos auf die Stoffreste, die mir das Schicksal in Form eines Überraschungspakets der lieben Nähmarie von Stoffreich da ins Haus trug. (Es ist übrigens dasselbe Paket in dem sich auch die Retro-Markisenstoffe meiner Origami Market Bag befanden.)

Aber ich liebe ja Herausforderungen! Und so schob ich die Stoffstückchen eine Weile hin und her und von einer Ecke in die andere... 

Es waren Frottee-Stoffe aus den Siebzigern. Also nicht richtig Frottee wie wir es heute kennen. Es war nur auf einer Seite etwas flauschiger. Ich glaube, damals hat man auch Übergardinen aus solchem Material gemacht.  Glücklicherweise war es nicht sehr viel Stoff. Das grenzte die Möglichkeiten ein.  Und irgendwann stand dann fest: das wird ein Küchentuch.




Das Zeug fusselte wie verrückt! Und weil ich nicht wollte, dass sich über Wochen immer neue Fussel vom Handtuch im Haus verteilen, habe ich die Nähte sehr gründlich versäubert. Mit einer Kappnaht. Man kann auch Fränzösische Naht dazu sagen - klingt ja gleich viel eleganter! Und sieht auch elganter aus als eine normale, versäuberte  Naht.




Eigentlich wird diese Art der Versäuberung für sehr feine Stoffe wie Seide empfohlen. Aber auch bei meinem Fusselstoff tat sie was sie sollte: eine saubere Rückseite zaubern und die Fussel im Zaume halten.


(Anleitungen für eine Kappnaht gibt es z.B. bei Pattydoo oder auch bei Farbenmix.)

Eingefasst wurde mein kleines Handtuch wie ein Quilt mit einem Einfassband.



Ich feiere mit meinem Küchentuch den Herbst und seine gelb-orange Farbenpracht und schicke es später noch hinüber zu RUMS (ehrlich, das ist nur für mich - meine beiden Jungs vergreifen sich kaum oder eher zufällig an Küchentüchern ... ;-)).


Und da es auch Upcycling ist, geht auch zu Gustas Upcyclingsammlung.

Genießt den Herbst und seid herzlich gegrüßt!

Eure Kirstin

Kommentare:

  1. Tolle Idee... gefällt mir gut! Auch dein Blog ist super und abwechslungsreich... bleib gleich mal da :-)
    ♥-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!! Ich freue mich, wenn du nun öfter mal vorbei schaust.
      LG, Kirstin

      Löschen
  2. Wow, das ist Dir aber echt gut gelungen! Tolle Farben, toller Stoff, ich liebe Frottee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch :-)!
      Ich musste neulich ein paar Gästehandtücher aussortieren (ehemals weiß ;-)...). Die liegen auch schon nah bei der Nähmaschine. Kann man ja färben!
      LG, Kirstin

      Löschen
  3. Die Farben und Motive sind perfekt für eine herbstliche Picknickdecke. Mit solch einer Naht kommst Du gut um mehrere Lagen herum, geschickt gelöst.
    Auch ich gehöre zu den Gelb-Vermeidern, sogar in Fotos versuche ich es immer raus zu filtern ;-)). In der Gesamtheit finde ich Kompositionen ohne gelb harmonischer. Ansatzweise gefällt mir das Shabby-Konzept. Dafür wird gelb, orange und braun weg gelassen. Auch den Bohemian-Style finde ich besonders für Kleidung interessant, da ist gelb und orange reichlich enthalten in Folklore- und Ethnomustern. Saisonales umdekorieren im Haus schaffe ich nicht (Ostern hatte ich die Häkelsterne dann endlich von der Fensterscheibe entfernt).
    Auf jeden Fall ist Deine Decke sehr schön und das Farbthema spannend.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, ich bin immer wieder beeindruckt, wie du dich mit solchen Themen auskennst. Mir ist nie aufgefallen, dass es beim Shabby-Style kein gelb, orange, braun gibt. Aber jetzt wo du es sagst ...
      Mein Problem ist ja, dass ich in fast jedem Stil etwas finde, das mir gefällt. Ganz clean, Schwarz-Weiß oder Bauhaus und dann wieder Romantik, Vintage, Shabby. Hängt wohl von der Stimmung und der Jahreszeit ab (?).
      Ich lass' die Dinge gern auf mich zukommen. So erlebt man immer wieder Überraschungen :-)!
      Herzliche Grüße von Kirstin

      Löschen
  4. Das ist ja absolut schön, ich liebe diese Art Frottestoff, da kann man auch so schöne Badetaschen draus nähen und auch noch 70er, genial.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ein ganz tolles Küchentuch ist das geworden. Ich mag gelb und orange sehr, steht mir leider überhaupt nicht. Also für Klamotten für mich ist´s fast tabu, doch für Tücher, Kissen ect. Tolle Farbe.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meiner Kleidung mag ich das auch eher nicht - obwohl... dieses Jahr hatte ich mal ein Shirt in Sonnengelb gekauft. Das mochte ich sehr gern. Es muss halt immer irgendwie passen.
      LG, Kirstin

      Löschen
  6. Ideen muss man haben....eine sehr coole Idee ist das. Und in der Kombi find ich die Farben auch super.

    Liebe Grüsse
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)

    Ich bin auch nicht so der Orange Fan. Aber es kommt immer ganz drauf an, mit welchen Farben es kombiniert wird. In einen Regenbogen gehört es ganz klar! Geld, orange rot = super schön und herbstlich. Braun + orange = Hilfe! Da bin ich schnell weg. Obwohl das ja auch herbstlich ist, aber dann gefällt mir orange nicht mehr...

    Dein Tuch ist jedenfalls gut geworden und wirklich herbstlich. Der Stoff ist schon sehr speziell, da wäre ich wohl dran verzweifelt ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es macht aber wirklich Spaß, solche Sachen mal als Herausforderung anzunehmen. Wär ja langweilig wenn man immer nur nach Schnittmustern mit eigens dazu gekauften Stoffen nähen würde ... ;-).
      Schönes Wochenende!
      Kirstin

      Löschen
  8. Das Tuch ist ein Traum geworden. Ein richtig schöner fröhlicher Hingucker in jeder Küche :)
    Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!