Dienstag, 6. September 2016

Work in Progress: der Weg ist das Ziel




In den letzten beiden Wochen habe ich tatsächlich mal alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Also nähtechnisch zumindest. Das Ergebnis konntet Ihr ja gestern anlässlich meiner Geburtstags-Verlosung sehen (Wer mag, kann noch bis zum 11.09.2016 mitmachen!)

Erfolge beflügeln! 
Und deshalb hatte ich am Sonntagmorgen mal etwas aus dem Schrank geholt, dass dort schon seit Januar liegt. Ich hatte Euch die Anfänge hier schon mal gezeigt.

Es war eigentlich als eine Übung im Frei-Hand-Schneiden gedacht. Ganz ohne  Lineal, nur mein Rollschneider und ich. Das ging auch ganz gut. Die Blöcke wurden so "wonky", wie ich mir das vorgestellt hatte.



Je länger ich daran arbeitete, um so mutiger wurde ich. Und schließlich wurde es nicht nur wonky, sondern teilweise auch richtig curvy.





Alles war gut. 
Bis ich die Blöcke zusammengenäht habe. 
Mit dem Ergebnis war ich nicht zufrieden. An einer Stelle war es einfach zu dominant kurvig. Das Hauptmotiv war mir viel zu weit mittig und zu weit unten.  Außerdem war das Ganze zu quadratisch. Aber eigentlich ja auch nicht richtig quadratisch. 

(Das Foto habe ich Sonntagmorgen um 6.15 auf die Schnelle gemacht. Aber Ihr könnt hoffentlich erkennen, was ich meine...)



Das waren die drei Gründe, die dazu führten, dass das Teil in einer Tüte verschwand. 
Das kleine Mädchen, für dessen Geburt ich die Decke ganz vage angedacht hatte, ist mittlerweile 6 Monate alt. 

Aber voller Tatendrang (siehe oben) holte ich das ungeliebte Top nun heraus. 
Und dann habe ich kurzen Prozess gemacht! Den linken Streifen schnitt ich kurzerhand ab und nähte ihn rechts wieder an. So war auf einmal diese dominante Stelle verschwunden und mein Hauptmotiv rutschte automatisch weiter nach links, was mir schon viel besser gefiel. Dann setzte ich unten einen Streifen an und schon hatte ich ein richtiges Rechteck. Das gefiel mir von den Proportionen noch besser.




Jetzt bin ich zufrieden. 
Ich habe schon eine Idee für die Rückseite, die ich am nächsten Wochenende ausprobieren werde. Dieses Frei-Hand-Schneiden mit Kurven macht Spaß und muss unbedingt weiter getestet werden ...

Künftig werde ich vorsichtiger damit sein, eine Sache zu schnell als UFO zu bezeichenen. Manchmal braucht es eben einfach etwas länger bis man zufrieden ist mit seinem Werk. Das sind alles WIP`s - works in progress!

Da fällt mir übrigens ein ... ich habe noch so einige davon ;-)! 

Der Weg ist das Ziel!  
Und da gibt es noch so viel zu entdecken und zu lernen. Das ist doch spannend. Oder?!



Ich verlinke mich damit wieder mit dem Modern Patch Monday
Wer übrigens mal eine Übersicht all dieser Begriffe wie UFoder WIP sehen möchte und wer schon immer mal wissen wollte, was ein BOM und ein WOMBAT sind - bitteschön hier entlang! Die Mädels von den Modern Cologne Quilters haben dort eine Übersicht dieser Akronyme erstellt. Sehr interessant!

(verlinkt außerdem mit dem Creadienstag) Follow

Kommentare:

  1. Huhu,

    das gefällt mir sehr gut. Ich bin ja immer zögerlich beim Freihandschneiden und drauflos nähen aber die Ergebnisse begeistern mich immer wieder. Danke fürs Zeigen.

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  2. Manche Sachen brauchen einfach länger bis sie fertig werden und dann können sie zu echten Lieblingsstücken werden. Man darf sich da nur nicht hetzen lassen. Wenn es so weit ist, wird es fertig. Dieser Quilt ist eine wunderschöne Babydecke geworden, die sicher ganz lange benutzt wird. Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    der Hammer, gefällt mir total gut, allerdings auch schon vor der Änderung. Tolle Idee, Freihandschneiden, würde bei mir krum und bucklig werden.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal muss man solche Sachen auch miegen lassen um einen neuen Blick dafür zu bekommen. Mit deinen Änderungen sieht das Top doch jetzt sehr hübsch aus. Deinem Abkürzungslink werd ich gleich .al nachgehen. Mir ist da nämlich noch einiges unklar. UFo kenn ich aber, hab i h meider au h mehrere.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass es Dir jetzt gefällt! Ich muss sagen, mir gefiehl es vorher schon ausgesprochen gut und ich kann diese 'Stellen' kein bißschen als mangelhaft sehen ;-) Wie gut, dass Du die Decke wieder hervorgeholt hast.
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich bin auch immer so kritisch mit meinen eigenen Arbeiten aber Deine Decke ist ganz wunderbar, quadratisch oder rechteckig 😉
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Ha! Danke für die Abkürzungsverlinkung! Eine süße Decke! UFO hat sie echt nicht verdient!

    AntwortenLöschen
  8. Boah, das hast du alles Freihand gemacht! Respekt, wirklich! Toll, dass du eine so gute Lösung für dein "Problem" gefunden hast und nun zufrieden bist. Manche Projekte dauern einfach länger. Umso toller, dass du doch dran geblieben und es fertig gestellt hast! Ganz liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!