Montag, 17. Oktober 2016

Getestet: Stoff färben mit Tee


Es ist schon eine Weile her, da hatte ich kleine Quadraten aus Damastbettwäsche und aus dem Apfelstoff von Graziella zugeschnitten und gepatcht. Es sollten 3 herbstliche Tischsets für uns werden. Das Ergebnis fand ich dann irgendwie langweilig. Außerdem wurde mir klar, dass es keine gute Idee ist, ausgerechnet weißen Stoff für ein Tischset zu vernähen. 

Im Geiste sah ich mich an Flecken von Tomatensauce und Kaffee herumsschrubben ...


So kam ich auf die Idee, die vorgenähten Stoffe einzufärben. 

Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man Stoffe mit schwarzem Tee färben kann. Den hatte ich im Haus und konnte gleich loslegen! Einen großen Topf habe ich genommen und  viele Beutel schwarzen Tee. Darin köchelte mein Stoff für ca. 4 Stunden. Danach habe ich den Stoff noch ziehen lassen. Insgesamt schwamm er ca. 24 Stunden im Tee. 

Natürlich habe ich immer wieder umgerührt, damit die Farbe schön gleichmäßig wird.

Zum Schluss wurde der Stoff gut gespült und bekam ins letzte Spülwasser einen großen Schuss Essig.


Das Ergebnis hat mich dann aber doch überrascht. 

In nassem Zustand sah der Stoff sehr dunkelbraun, fast schokoladig aus. Aber nach dem Trocknen blieb nur ein helles Milchkaffee-Braun übrig. Nicht schlecht, aber so richtige Begeisterung löste das bei mir nicht aus.
 

Auch die Farbe der Äpfel war nicht so geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte.


Ich habe dann noch versucht, mit Textilfarbe etwas darauf zu drucken. Aber das Ergebnis was so ... nunja ... unschön, dass ich es Euch gar nicht zeigen mag. Bei anderen sieht das immer so einfach aus und irgendwie cool. Mixed Media - Ihr wisst, was ich meine, oder?! 

Ein wenig frustriert, habe ich dann aus den restlichen Stoffen zwei Beutel genäht. Mit weißem Futter (Damastbettwäsche), etwas weißer Spitze  und einem Gummizug. Ich werde diese Beutel verwenden, wenn ich jetzt die letzten Sommersachen verstaue. Ein Paar Schuhe passt da gut rein. 

 
So bin ich am Ende doch ganz zufrieden mit meinem Werk und meine Arbeit war nicht umsonst.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ich noch einmal mit Tee färbe. 

Es gibt bestimmt Projekte, wo dieser Farbton gut passen würde. Die Wirkung bei Damast hat mir richtig gut gefallen. Das Muster erscheint sehr schön plastisch. Vielleicht nähe ich mal Servietten aus alter Bettwäsche? Man könnte auch leicht vergilbter Weißwäsche mit Tee einen schönen natürlichen Ton geben. 


Das  Färben mit schwarzem Tee hat so seine Vorteile:
- preiswerte und ungiftige Farbe, die man immer im Haus hat
- Arbeitsgeräte und Arbeitsumgebung wird nicht durch Farbe verunreinigt
- gleichmäßige Färbung
- natürlicher Farbton

Und falls der Ton nach ein paar Wäschen nicht mehr so intensiv sein sollte, färbt man eben einfach nach.
 


Mit meinem kleinen Experiment verlinke ich mich beim Modern Patch Monday und auch bei Utes Taschensammlung 123-Nadelei / Nix Plastik.


 

Kommentare:

  1. Der Farbton gefällt mir ausgesprochen gut... Und ich erinnere mich, dass beim Gefährten jahrelang überlagerte Schwarztees herumstehen, die greife ich mir beim nächsten Mal, vielleicht färben die noch, wenn sie schon nicht mehr schmecken ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Ja! Schon länger nciht mehr gemacht - aber die Farben werden wundervoll!

    AntwortenLöschen
  3. Also... ganz ehrlich..? Mein eigenes Experiment mit Tee hat mich nicht von diesem Färbemittel überzeugt. Bei mir wurde es zu braun-grau-stichig, eine Farbe, die mir gar nicht gefällt. Dein Arrangement mit der weißen Spitze und dem Fell drunter finde ich allerdings sehr gelungen! Spontan fiel mir "die Schöne und das Biest" dazu ein. Frag nicht, wieso. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Färbeexperimente sind immer spannend, ich versuche immer solche Textilien weiß zu bekommen oder färbe farbig. Dafür mache ich ein paar Abbindungen, Knoten und ähnliches in den Stoff. Ich finde es spannender, wenn es nicht gleichmäßig wird. Stempel auf gefärbtes habe ich auch gerade gemacht.
    Der Glanz bestimmter Damastwäsche ist immer sehr schön.
    In Deiner Kombination mit Spitze sind die Beutel sehr schön.
    Danke für's Verlinken, endlich mal ein Upcycling.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee, mit Tee zu färben. Ich könnte mir das auch gut mit Früchtetee vorstellen, dann ergibt das wahrscheinlich ein zartes Rosa. Das werde ich auf jeden Fall mal probieren.
    Liebe Grüße Ariane

    AntwortenLöschen
  6. Mmmh, lecker - den Earl Grey mag ich am liebsten. Aber Spaß beiseite, ich erinnere mich, dass wir für die Städtischen Bühnen in Augsburg, da meine Praktikumszeit auch mit Tee und mit Kaffee Stoffe auf alt getrimmt haben.

    Herbstbunte Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Also zum Färben mit Schwarztee gehe ich in den Türkischen Laden und kaufe den allerbilligsten losen Tee. So ein paar Teebeutel sind etwas wenig.
    Dein Ergebnis finde ich aber schon sehr gelungen.
    Grüße von Defne

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!